Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Makler-Gebühren: Union weist Vorstoß von Barley zurück
Nachrichten Politik Makler-Gebühren: Union weist Vorstoß von Barley zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.10.2018
Quelle: Maja Hitij/dapd
Berlin

„Die Maklerkosten werden in den meisten Bundesländern bei Verkauf üblicherweise geteilt“, sagte Winkelmeier-Becker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Freitag). „Das ist eine faire Regelung, bei der auch beide Seiten darauf achten, dass die Kosten im angemessen Rahmen bleiben. Wenn die Maklerkosten allein vom Verkäufer zu tragen sind, ist vor allem bei großer Nachfrage zu befürchten, dass der Verkäufer die zusätzlichen Kosten plus Nebenkosten auf den Kaufpreis aufschlägt.“

Barley hatte zuvor angekündigt, dafür zu sorgen, dass das „Besteller-Prinzip für den Immobilienverkauf“ rasch eingeführt wird. Da meist der Makler für den Verkäufer tätig sei und nicht für den Käufer, müsse auch der Verkaufende zahlen. Zudem stünden Maklergebühren gerade in Gegenden mit angespanntem Wohnungsmarkt in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung.

Von RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Einspruch gegen die Aufstellung einer FDP-Kandidatin in Passau gefährdet womöglich nicht nur den Einzug der Liberalen in den bayerischen Landtag. Sogar Neuwahlen sind nach Ansicht von Experten nicht ausgeschlossen.

26.10.2018

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat ihre Partei mit Blick auf die Landtagswahl in Hessen zur Besonnenheit aufgerufen. „Es ist für die SPD nicht ratsam, übereilt oder gar kopflos zu reagieren“, sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

26.10.2018

Der Finanzminister müsse ausführlich Stellung zu den umstrittenen Cum-Ex-Geschäften nehmen, findet die Opposition. Zumal Grüne und Linke auch Fragen zur Vergangenheit von Olaf Scholz haben.

26.10.2018