Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Nach Münchner Terroralarm wertet Polizei Hinweise aus
Nachrichten Politik Nach Münchner Terroralarm wertet Polizei Hinweise aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 02.01.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Nach dem Terroralarm in der Silvesternacht in München fahndet die Polizei weiter nach angeblichen potenziellen Attentätern aus Syrien und dem Irak. Quelle: Sven Hoppe/Archiv
München

e. Außerdem wird die Polizei in der Landeshauptstadt auch am Samstag und Sonntag verstärkt Präsenz zeigen, obwohl die Behörden am Freitagmittag Entwarnung gegeben hatten. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte gesagt, es gebe gegenwärtig keine konkrete Anschlaggefahr mehr.

Nach Hinweisen befreundeter Geheimdienste hatten die Behörden am späten Silvesterabend den Hauptbahnhof sowie den Bahnhof im Stadtteil Pasing evakuiert. Es bestand der konkrete Verdacht, dass Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gegen Mitternacht Doppel-Anschläge wie in Paris verüben wollten. Ob es die teilweise namentlich bekannten Verdächtigen überhaupt gibt, ist aber unklar.

dpa

Ein israelischer Araber hat im Zentrum von Tel Aviv das Feuer eröffnet und auf Menschen in einer Bar geschossen. Bei dem Anschlag wurden zwei Menschen getötet und mindestens sechs weitere verletzt, wie die Nachrichtenseite ynet berichtete.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.01.2016
Politik Abschiebung von 1000 Flüchtlingen CDU lobt Lübecks SPD-Bürgermeister

Politischer Paukenschlag zum Jahresbeginn: Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) hat angekündigt, bis zu 1000 Flüchtlinge abschieben zu wollen – und erntet dafür Beifall von der CDU. Saxes Plan geht weit über die bisherige Abschiebepraxis in Schleswig-Holstein hinaus.

Christian Longardt 01.01.2016

Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze sind nach Dänemarks Regierungschef Lars Løkke Rasmussen wahrscheinlicher geworden. „Wir wollen nicht wieder Flüchtlinge und Migranten auf unseren Autobahnen sehen. Wir wollen Ruhe und Ordnung sichern“, sagte der Ministerpräsident in seiner Neujahrsansprache.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.01.2016