Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Neuer Kommandeur der Marine-Spezialkräfte in Eckernförde
Nachrichten Politik Neuer Kommandeur der Marine-Spezialkräfte in Eckernförde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 23.09.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Soldaten des Kommandos Spezialkräfte Marine. Quelle: Axel Heimken/Archiv
Eckernförde

Vor dem Zeremoniell des Kommandowechsel absolvierten vier Soldaten mit zwei Fahnen Fallschirmsprünge. Die musikalische Begleitung lieferte das Marinemusikkorps Ostsee.

Der ausgebildete Kampfschwimmer Buddenbohm war der erste Kommandeur des neuen Verbandes. Erst seit zwei Jahren sind die Kampfschwimmer ein eigenständiges Bataillon. Sein Nachfolger hat ebenfalls eine Ausbildung zum Kampfschwimmer absolviert.

Kampfschwimmer sind die Spezialkräfte der Marine. Zu ihren Aufgaben gehört es, Hafenanlagen aufzuklären, Küstenabschnitte zu erkunden und auch an Land Gefahren auszumachen. Die Marine spricht auf einem Flyer von einer der "härtesten Ausbildungen der Welt".

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung hat nach den Worten von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz wichtige Lehren aus dem großen Flüchtlingsandrang von 2015 gezogen. Es sei natürlich nicht gut gewesen, dass wir im Herbst vergangenen Jahres, "vorübergehend die Kontrolle darüber verloren haben", wer nach Deutschland kommt, sagte der SPD-Politiker am Freitag in Berlin.

Deutsche Presse-Agentur dpa 23.09.2016

Frust statt Fortschritt: Weil sich Russland und Amerika nicht über eine Feuerpause einigen können, geht in Syrien der Bürgerkrieg weiter.

23.09.2016

Es soll einer der wichtigsten Kriegsschauplätze des Irak werden: Im Kampf gegen den Islamischen Staat will die Anti-Terror-Allianz die Millionenstadt Mossul zurückerobern. Dafür rückt auch die deutsche Bundeswehr so nah an die Front wie nie zuvor.

23.09.2016