Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Das Rätselraten über das Gehalt von AKK
Nachrichten Politik Das Rätselraten über das Gehalt von AKK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 22.02.2019
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bezieht ein Gehalt von ihrer Partei. Über die genaue Höhe bewahrt man aber Stillschweigen. Quelle: imago/Christian Spicker
Anzeige
Berlin

Bundestagsabgeordnete verdienen demnächst mehr als 10.000 Euro im Monat. Aber wie viel erhalten eigentlich Parteivorsitzende? Vor allem die Bezüge von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geben Rätsel auf.

Anders als ihre Vorgänger ist AKK keine Abgeordnete. Und der CDU-Vorsitz ist eigentlich ein Ehrenamt. Auf ihr Übergangsgeld als saarländische Ministerpräsidentin hatte AKK verzichtet. Wie bestreitet sie also ihren Lebensunterhalt?

Anzeige

„Der Vertrag, den die Partei mit ihr in ihrer Funktion als Generalsekretärin abgeschlossen hat, läuft weiter solange sie Vollzeit-Vorsitzende der CDU ist“, teilte CDU-Pressesprecherin Christiane Schwarte auf Anfrage lediglich mit.

Als Ministerpräsidentin verdiente AKK 13500 Euro im Monat

Aber wie viel verdient ein CDU-Generalsekretär? Der jetzige Amtsinhaber Paul Ziemiak und seine Vor-Vorgänger Peter Tauber und Hermann Gröhe - allesamt Bundestags-Abgeordnete - gaben ihre Nebeneinkünfte mit „Stufe 3“ an. Das entspricht brutto 7001 bis 15000 Euro monatlich. Dem Vernehmen nach verdient der aktuelle CDU-Generalsekretär zwischen 8000 und 9000 Euro. Würde die CDU AKK aber auch noch einen Ausgleich für eine Abgeordnetendiät zugestehen, lägen ihre Einkünfte deutlich höher. Als saarländische Ministerpräsidentin verdiente sie jedenfalls bereits 13500 Euro brutto im Monat. Schwarte wollte gestern „Zahlen nicht kommentieren“.

Und die anderen Parteichefs? Andrea Nahles (SPD), Christian Lindner (FDP), und Alexander Gauland (AfD) sind gleichzeitig Fraktionschefs ihrer Parteien. Dieser erhalten einen Zuschlag von bis zu 100 Prozent auf ihre Abgeordneten-Diät (aktuell 9780 Euro), die komplett von den Fraktionen bezahlt werden. Annalena Baerbock (Grüne) ist Bundestagsabgeordnete. Ebenso Bernd Rixinger und Katja Kipping (beide Linke). AfD-Co-Chef Jörg Meuthen sitzt im Europaparlament. CSU-Chef Markus Söder ist gleichzeitig bayerischer Ministerpräsident. Sein Bruttogehalt liegt bei etwas mehr als 16000 Euro.

Habeck erhält ebenfalls ein Gehalt von seiner Partei

Eine Ausnahme bildet Grünen-Co-Chef Robert Habeck. Er sitzt nicht im Bundestag und erhält deshalb von seiner Partei ein Gehalt, das sich an den Diäten der Abgeordneten orientiert. Die Diäten-Erhöhungen seit 2013 habe man aber nicht mitgemacht, teilte die Partei auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) mit. Stattdessen orientierte sich die Partei bei Habeck an der Tarifentwicklung im Öffentlichen Dienst. Habeck verdient in seiner Funktion als Parteichef demnach weniger als ein normaler Abgeordneter.

Das durchschnittliche Bruttogehalt der Bundesbürger lag 2018 laut Bundesregierung bei 3156 Euro.

Von RND/cb

22.02.2019