Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Rezo in der Bundespressekonferenz: „Es gab wenig Beef“
Nachrichten Politik Rezo in der Bundespressekonferenz: „Es gab wenig Beef“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 08.08.2019
Rezo hat über eine Million Follower auf Toutube – überwiegend junge User. Quelle: Privat/dpa
Berlin

„Hätte ich gewusst, dass ich hier die Kappe abziehen muss, dann hätte ich mir die Haare schön gemacht“, witzelt Rezo, während er auf einem Stuhl in der Bundespressekonferenz sitzt. Dort, wo sich normalerweise das Establishment aus Berlin jeden Montag, Mittwoch und Freitag trifft, um den Sprechern der Ministerien und Regierungssprecher Seibert fragen zu stellen, taucht auf einmal der blauhaarige Youtube-Star auf.

Er folgte der Einladung von Politik-Blogger Tilo Jung. Jung ist bei Bundespressekonferenz immer als besonders kritischer Fragensteller unterwegs und bringt die Sprecher der Ministerien regelmäßig ins Schwitzen. Auf Youtube führt er ein Regierungstagebuch, in dem er die Inhalte der Pressekonferenzen für seine überwiegend jungen Abonnenten aufbereitet und den Ablauf erklärt.

Rezo: „Es gab wenig Beef

„Vieles war spannend. Es gab wenig Beef. Doch trotzdem gab es ein paar Augenblicke, die ganz lustig waren“, erklärt Rezo im Video von Jung nach seinem Besuch der BPK in Berlin am Mittwoch.

„Batteln die sich auch manchmal hier wirklich?“, fragt Rezo seine Begleiter Tyler und Hans Jessen Show. Offenbar war Rezo, der auf Youtube über eine Million Abonnenten hat, das Frage-Antwort-Spiel in der politischen Sommerpause etwas zu nett.

Im Video: Rezo in der Bundespressekonferenz

Die Inhalte der Konferenz waren neben der Lage in der Ukraine unter anderem die deutschen Gefangenen in der Türkei, die Lage an der Straße von Hormus und der Fleischkonsum in Deutschland. Selbst durfte er keine Frage stellen, denn Fragerecht haben nur Mitglieder der Bundespressekonferenz. Dabei wäre es mit Sicherheit spannend gewesen. Denn der 26-Jährige erregte mit seinem „Zerstörungsvideo“ über die CDU bundesweit Aufmerksamkeit und brachte Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Nachfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer gehörig ins Wanken. Über 15 Millionen Mal wurde das Video bisher geklickt.

Rezo kritisiert Lauterbach-Forderung

Über die von SPD-Politiker Karl Lauterbach in Spiel gebrachte Null-Promille-Grenze für E-Scooter-Fahrer regt sich Rezo auf. „Das ist doch dumm, so etwas zu sagen. Wenn ein Truckerfahrer ein Bier trinken darf und in den Truck steigen darf, warum darf ich nicht ein Bier trinken und auf dem E-Scooter fahren?“ Im Anschluss an die Konferenz löcherte Rezo seine Begleiter „Tyler“ und Hans Jessen Show mit Fragen und zeigte sich sehr interessiert. Das Schlussfazit von Rezo, der die Konferenzen sonst im Netz verfolgt: „Der Raum ist kleiner, als er im Internet aussieht. Es war unterhaltsamer als im Internet.“

Mehr lesen: Wer ist Rezo? Dafür ist der Youtuber sonst noch bekannt

Von Jan Jüttner/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Neuseeland sollen schwangeren Frauen künftig selbst entscheiden, ob sie eine Abtreibung vornehmen lassen wollen. Bislang waren Abbrüche nur unter besonderen Bedingungen erlaubt.

08.08.2019

Erneut gibt es Streit um private Seenotrettung im Mittelmeer. Malta verweigert einem Schiff das Auftanken - obwohl laut SOS Méditerranée bereits ein Termin vereinbart gewesen ist.

08.08.2019

Der Antisemitismusbeauftragte Klein fordert eine verpflichtende Schulung für Lehrer im Umgang mit Judenfeindlichkeit. Außerdem sei ein bundesweites Meldesystem judenfeindlicher Vorfälle unverzichtbar, um die Motivation der Taten einordnen zu können.

08.08.2019