Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Sarrazin verteidigt Anti-Euro-Buch
Nachrichten Politik Sarrazin verteidigt Anti-Euro-Buch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 21.05.2012
Thilo Sarrazin (SPD), ehemaliger Finanzsenator von Berlin, vor der Sendung "Günther Jauch". Quelle: Florian Schuh
Berlin

t. Dies müsse getrennt werden, sagte der frühere Bundesbank-Vorstand am Sonntagabend in der ARD-Talkshow "Günther Jauch".

Sarrazin diskutierte dort in einem Streitgespräch mit dem früheren Bundesfinanzminister und möglichen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück. Sarrazins neues Werk "Europa braucht den Euro nicht" erscheint an diesem Dienstag. Ein früheres Buch zur Integration hatte viel Kritik hervorgerufen.

Sarrazin argumentierte, dass schon Altkanzler Helmut Schmidt Ende 2011 auf einem SPD-Parteitag einen Bogen geschlagen habe von der deutschen Schuld am Holocaust bis zur gemeinsamen Währung.

Steinbrück warf Sarrazin vor, Schmidt falsch zu zitieren. Dieser habe gesagt, wenn die Ur-Motive der europäischen Integration und die deutschen Verpflichtungen aus der Geschichte nicht präsent seien, fehlten die politischen Voraussetzungen zur Lösung der Krise.

"Deutschland hat eine europapolitische Verantwortung", betonte Steinbrück. Daraus ergäben sich Solidaritätsverpflichtungen. Steinbrück warf Sarrazin eine platte ökonomische Analyse vor und nannte einige Thesen "Bullshit". Der Euro bedeute nicht nur Binnenmarkt und Währung, sondern auch europäische Zivilisation.

Der SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider nannte Sarrazins Kritik am Euro "nationalistisch und reaktionär". In der "Passauer Neuen Presse" (Montag) sagte er: "Praktisch sind wir weit über den Punkt hinaus, dass wir einer Rückabwicklung des Euro noch zustimmen könnten."

dpa

Der frühere Nationalist Tomislav Nikolic hat die Präsidentenwahlen in Serbien klar gewonnen. Er habe 49,5 Prozent der Stimmen erzielt, berichtete die staatliche Wahlkommission (RIK) in Belgrad.

21.05.2012

Die Landtagsabgeordneten der Piratenpartei wollen keine Fundamental-Opposition betreiben. Vielmehr gehe es darum, politische Ziele wie ein Verbot der Vorratsdatenspeicherung mitzugestalten, sagte Spitzenkandidat Torge Schmidt am Montag in Kiel.

21.05.2012

Auf dem Bundeskongress der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist es heute zu einem hitzigen Schlagabtausch mit dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel gekommen.

21.05.2012