Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Land will Ergebnis für Beamte übernehmen
Nachrichten Politik Land will Ergebnis für Beamte übernehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 03.03.2019
Einigung erzielt: Die rund eine Million Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder bekommen in diesem und den beiden kommenden Jahren insgesamt 8 Prozent mehr Lohn.  Quelle: Armin Weigel/dpa
Anzeige
Kiel

"Das war angesichts der Forderungen der Gewerkschaften und der grundgesetzlichen Vorgabe, ab 2020 schuldenfreie Landeshaushalte aufzustellen, kein einfacher Spagat", sagte inanzministerin Monika Heinold.

Gespräche in der kommenden Woche

Mit einem Ergebnis in dieser Größenordnung war aber gerechnet worden. Mit drei mal drei Prozent habe Schleswig-Holstein im Landeshaushalt deutlich mehr Vorsorge getroffen als in den vergangenen Jahren, so Heinold. "Das heutige Ergebnis entspricht in etwa dieser eingeplanten Vorsorge. Damit ist es uns möglich, diesen Abschluss auch für den Bereich der Beamtinnen und Beamten zeit- und systemgerecht zu übernehmen."

Anzeige

Die Landesregierung habe zugesagt, sich im Anschluss an das Tarifergebnis mit der Grundsatzfrage der Besoldungsstruktur beschäftigen, erklärte Heinold weiter. Dazu kündigte sie Gespräche mit den Gewerkschaften in der kommenden Woche an.

Erhöhung in drei Schritten

Die rund eine Million Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder bekommen in diesem und den beiden kommenden Jahren insgesamt 8 Prozent mehr Lohn. Arbeitgeber und Gewerkschaften einigten sich am späten Sonnabendabend in Potsdam auf eine stufenweise Anhebung der Gehälter bei einer Laufzeit von 33 Monaten.

In diesem Jahr sollen die Gehälter rückwirkend zum 1. Januar um 3,2 Prozent steigen, mindestens aber um 100 Euro. 2020 ist eine Erhöhung um weitere 3,2 Prozent vereinbart, mindestens aber 90 Euro. Zum 1. Januar 2021 gibt es nochmals 1,4 Prozent oder mindestens 50 Euro mehr.

Von RND/dpa