Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Schule: Prien offen für Kondom-Automaten
Nachrichten Politik Schule: Prien offen für Kondom-Automaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 04.12.2019
Bildungsministerin Karin Prien (CDU) im Landtag. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hat einen Vorschlag für Kondomautomaten an weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein befürwortet. «Das ist grundsätzlich ein sinnvoller Vorschlag, sowohl im Hinblick auf die Sexualerziehung als auch auf die Gesundheitsvorsorge», sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch.

Schulen könnten im Rahmen ihrer Eigenständigkeit darüber entscheiden, ob sie einen Automaten aufstellen möchten. Zuvor hatten «Lübecker Nachrichten» und «Flensburger Tageblatt» über einen entsprechenden Vorschlag der Jungen Union (JU) berichtet.

Sexualkundeunterricht geschlechtergetrennt?

Die JU sieht auch Nachholbedarf im Sexualkundeunterricht. Dieser müsse punktuell geschlechtergetrennt abgehalten werden, forderte die Nachwuchsorganisation der Union. «In Schleswig-Holstein findet Sexualerziehung in der Regel als koedukativer Unterricht statt», sagte Prien. «Das soll auch so bleiben, aber schon jetzt können Schulen aus pädagogischen Gründen zeitweise getrennten Unterricht anbieten.

Lesen Sie auch:

Kondomen gibt es jetzt in der Schule in Kiel Friedrichsort

Von RND/dpa

Frankreichs Präsident glaubt an die Bedeutung seiner scharfen Kritik an der Nato. Die derzeitigen Diskussionen seien unentbehrlich und würden fortgesetzt, betont Macron nun. Zudem sieht er Themen, die noch nicht ausreichend geklärt seien.

04.12.2019

Der Mobilfunk geht in die nächste Generation und die Bundespolitik diskutiert, wer daran mitarbeiten darf. Der chinesische Konzern Huawei steht dabei unter Spionageverdacht. Außenminister Heiko Maas will deshalb schärfere Regeln einführen.

04.12.2019

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mahnt SPD und Union. Es mache keinen Sinn, ständig die Vorsitzenden auszutauschen, sagt er. Sie müssten stattdessen wieder lernen, groß zu denken.

04.12.2019