Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Staatssekretär in Brokdorf: Höchste Sicherheit
Nachrichten Politik Staatssekretär in Brokdorf: Höchste Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 12.05.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt. Quelle: Sophia Kembowski/Archiv
Brokdorf

"Bis zum allerletzten Tag muss das höchste Sicherheitsniveau für den Betrieb aller Atomkraftwerke in Deutschland gewährleistet werden", sagte Flasberth am Donnerstag. Das gelte auch für die Stilllegung und den Rückbau der Anlagen. Schleswig-Holsteins Energie- und Umweltminister Robert Habeck (Grüne) forderte von den Energiekonzernen einen zügigen Rückbau: "Es darf nicht sein, dass sie dabei nur noch Schneckentempo einlegen, um die Kosten zu minimieren."

Mit Habeck ließ sich Flasbarth von der Kraftwerksleitung und der Geschäftsführung des Betreibers Eon das Kernkraftwerk zeigen, das spätestens Ende 2021 abgeschaltet werden muss. Flasbarth besichtigte auch das Zwischenlager auf dem Gelände. Sieben Castor-Behälter aus der Wiederaufarbeitungsanlage in Sellafield sollen zwischengelagert werden. Das sieht das Konzept von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zur Rückführung der radioaktiven Abfälle vor. Insgesamt 26 Castor-Behälter aus Sellafield und der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague sollen auf vier Zwischenlager in Deutschland verteilt werden.

dpa

Das Bündnis für Wohnen in Hamburg ist neu aufgelegt worden und soll jährlich 10 000 Baugenehmigungen absichern - 4000 mehr als bisher. Die Verbände der Wohnungswirtschaft und der Senat haben sich nach Mitteilungen vom Donnerstag auf ein Bündnispapier geeinigt, dass am 7. Juni im Rathaus unterzeichnet werden soll.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.05.2016

Der CSU-Ehrenvorsitzende und frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel hat seine Partei davor gewarnt, im Bundestagswahlkampf auf Distanz zur Schwesterpartei CDU zu gehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.05.2016

Die Bundesregierung gibt bis 2020 zusätzlich sechs Milliarden Euro für Anreize zum Energiesparen aus, um ihre gefährdeten Klimaschutzziele noch zu erreichen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.05.2016