Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Habeck: Kite-Spots bleiben bestehen
Nachrichten Politik Habeck: Kite-Spots bleiben bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 10.02.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Kitesurfer dürfen weiter kiten, wo sie es jetzt tun. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Genauso müssten aber auch die Vögel im Nationalpark geschützt werden, so der Grünen-Politiker am Mittwoch. Wie sich beides verwaltungsrechtlich auch abseits eines grundsätzlichen Verbots mit Ausnahmen sicherstellen lasse, werde nun geprüft.

Die Vertreter der Kite-Szene begrüßten, dass die Begrifflichkeit eines Verbots ad acta gelegt worden sei, sagte Jörgen Vogt von der Global Kitesports Association. Er und Habeck betonten, miteinander im Gespräch bleiben zu wollen. Hintergrund des Konflikts ist ein Vorstoß der Landesregierung, das Kitesurfen im Nationalpark vom Bund aus Naturschutzgründen beschränken zu lassen.

Mehr zum Thema

Einigung in Sicht? Umweltminister Habeck will Kitesurfen im Wattenmeer und Naturschutz besser unter einen Hut bringen. Ein Gespräch mit Naturschützern und Sportvertretern macht dem Grünen-Politiker Mut.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.02.2016

Schleswig-Holstein will die Kitesurfer erstmals in die Schranken weisen. Nach Plänen von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) soll der Trendsport in der Nordsee künftig nur noch in ganz bestimmten Kite-Zonen und in der Ostsee nur abseits einiger Naturschutzgebiete möglich sein.

Ulf Dahl 26.01.2016

Umweltminister Robert Habeck hat bei der Begrenzung des Kitesurfens das richtige Ziel vor Augen. Natürlich bedarf es einer Kite-Regelung, weil aus dem Outsider-Hobby der 90er-Jahre eine populäre Trendsportart geworden ist.

Ulf Billmayer-Christen 26.01.2016

Warum haben junge Menschen in Salzhemmendorf mit einem selbst gebastelten Molotowcocktail einen Anschlag auf ein Flüchtlingsheim verübt? Aus Langeweile? Aus Dummheit? Ausländerfeindlich jedenfalls seien sie nicht, beteuern sie. Ihre einzige Erklärung: Alkohol.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.02.2016

Die Gerüchteküche weiß es schon länger: Frankreichs Außenminister Fabius wechselt aus der Regierung in den Verfassungsrat. Als Nachfolgerin wird Hollandes Ex-Partnerin Royal gehandelt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.02.2016

Politiker der CDU im Kieler Landtag haben fehlende Kommunikation des Innenministeriums mit den Kommunen bei der Flüchtlingsunterbringung kritisiert. Das führe zu Zeit-, Kraft-, und Geldverschwendung, sagte am Mittwoch die flüchtlingspolitische Fraktionssprecherin, Astrid Damerow.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.02.2016