Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik USA fusionieren Botschaft und Konsulat in Jerusalem
Nachrichten Politik USA fusionieren Botschaft und Konsulat in Jerusalem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 04.03.2019
Nach der Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem schließen die USA an diesem Montag nun offiziell auch ihr Konsulat in Jerusalem. Quelle: Corinna Kern/dpa
Washington

Nach der Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem schließen die USA an diesem Montag nun offiziell auch ihr Konsulat in Jerusalem. Das Konsulat war bisher vor allem eine Anlaufstelle für Palästinenser. Es geht nun in der neuen Botschaft auf, die alles in einer einzelnen diplomatischen Vertretung bündelt, wie das US-Außenministerium am Sonntagabend (Ortszeit) in Washington mitteilte.

Die Amerikaner hatten den Schritt bereits im Oktober angekündigt, aber kein Datum für den formalen Vollzug genannt. Die israelische Regierung lobte die Pläne damals.

Hamas kritisierte die Entscheidung

Die radikalislamische Hamas im Gazastreifen kritisierte die Entscheidung. „Es ist ein neuer Schritt, der die voreingenommene Position von aufeinanderfolgenden US-Regierungen gegen das palästinensische Volk bestätigt“, hieß es in einer Stellungnahme. „Darüber hinaus zielt der Schritt darauf ab, die Idee eines unabhängigen palästinensischen Staates zu vernichten.“

Das US-Außenministerium betonte nun, hinter der Entscheidung stehe das Ziel, die US-Vertretungen im Ausland effizienter zu machen. Auch nach dem Zusammenschluss bleibe die volle Dienstleistungspalette der Vertretung erhalten. Die Fusion solle dies nicht beeinträchtigen.

USA: Kein Hinweis auf eine Änderung der US-Politik

Sie sei auch kein Hinweis auf eine Änderung der US-Politik in den Palästinensergebieten oder in der Jerusalem-Frage. Die USA nähmen weiterhin keine Position zur endgültigen Frage des Status von Jerusalem oder möglichen Grenzziehungen ein. Dies müsse Gegenstand von Verhandlungen der Konfliktparteien sein.

Israel hatte 1967 im Sechstagekrieg unter anderem das Westjordanland, den Gazastreifen und Ost-Jerusalem erobert. Die Palästinenser beanspruchen diese Gebiete für einen eigenen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt, während Israel ganz Jerusalem für sich einfordert. Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA und die Verlegung der Botschaft im Mai lösten heftige Proteste der Palästinenser aus.

Von RND/dpa

Die junge Schwedin Greta Thunberg hat die Schülerproteste für Klimaschutz ins Rollen gebracht. Mittlerweile gibt es auch hierzulande ein Gesicht dieser Bewegung: die 22-jährige Luisa Neubauer. Wer sind die Menschen, die es schaffen, Tausende zu mobilisieren? Ein Überblick über jüngste Bewegungen.

04.03.2019

Im US-Senat deutet sich eine Mehrheit gegen die Notstandserklärung des US-Präsidenten an. Selbst unter Trumps Republikanern deutet sich Unterstützung für eine entsprechende Resolution an. Trump will mit dem Notstand Gelder für die umstrittene Grenzmauer zu Mexiko mobilisieren.

04.03.2019

Die Zeit drängt, die Konjunktur wackelt, und der Genfer Autosalon beginnt mit einer bangen Frage: Schaffen die deutschen Autobauer die Produktionsreife der E-Autos bis Ende des Jahres?

04.03.2019