Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Albrecht rät zu Verzicht auf Silvester-Feuerwerk
Nachrichten Politik Albrecht rät zu Verzicht auf Silvester-Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 28.12.2018
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck
Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht rät, teilweise auf Feuerwerk zu verzichten. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Kiel

"Uns allen sollte klar sein, dass Silvesterfeuerwerk eine besondere Erhöhung der Feinstaubwerte zur Folge hat", sagte Jan Philipp Albrecht KN-online. "Wer seiner Umwelt etwas Gutes tun will, sorgt mit dem zumindest teilweisen Verzicht sowohl für eine bessere Luftqualität in der Silvesternacht als auch für weniger Müll am Tag danach", sagte der Umweltminister.

Feuerwerk an Silvester: Feinstaub-Grenzwerte werden überschritten

Der Toxikologe Prof. Edmund Maser vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein geht noch weiter. Gerade in Innenstädten komme es in der Silvesternacht zu erheblichen Überschreitungen der Feinstaub-Grenzwerte. Daher wären "Verbote von privatem Feuerwerk im Innenstadtbereich nicht nur aus Sicherheitsaspekten angebracht", sagte Maser KN-online.

Laut Umweltbundesamt gefährdet das Einatmen von Feinstaub die Gesundheit. Die Wirkungen reichen von vorübergehenden Beeinträchtigungen der Atemwege über einen erhöhten Medikamentenbedarf bei Asthmatikern bis zu Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Problemen.

Stimmen Sie ab!

Sollte ein Feuerwerk in Innenstädten generell verboten werden?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Sollte ein Feuerwerk in Innenstädten generell verboten werden?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Die Bundesregierung will künftig den ausländischen Geldfluss an radikale Moscheen in Deutschland überprüfen. Das Auswärtige Amt soll mehrere Golfstaaten darum gebeten haben, entsprechende Zahlungen und Spenden vorab zu melden.

27.12.2018

Vor der Präsidentenwahl im Kongo verschärft sich die Lage im zentralafrikanischen Land. Bei einer Demonstration feuerte die Polizei mit scharfer Munition auf Teilnehmer, ein EU-Botschafter wurde ausgewiesen.

27.12.2018

Der US-Präsident hätte die Feiertage lieber in Florida auf dem Golfplatz verbracht. Doch dann brach Trump in den Irak auf. Sein plötzliches Interesse am Mittleren Osten ist bloß ein Ablenkungsmanöver von innenpolitischen Problemen, kommentiert Karl Doemens.

27.12.2018