Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Brinkhaus rechnet mit Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin
Nachrichten Politik Brinkhaus rechnet mit Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 05.03.2019
Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Quelle: imago/Christian Ditsch
Berlin

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus geht nach eigenen Worten zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die nächste Kanzlerkandidatin von CDU und CSU wird.

Brinkhaus sagte der „Neuen Westfälischen“, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe gesagt, dass sie bis 2021 in diesem Amt zur Verfügung stehe. „Spätestens auf dem Parteitag im Herbst 2020 werden wir dann festlegen, wer unser Kanzlerkandidat oder unsere Kanzlerkandidatin wird. So wie es heute aussieht, wird das dann als Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sein.“

Am Ende wird gemeinsam entschieden

Bereits seit ihrer Wahl zur CDU-Chefin Anfang Dezember wird spekuliert, dass Kramp-Karrenbauer damit auch erste Anwärterin auf die Kanzlerkandidatur der Union für die Bundestagswahl 2021 sein dürfte.

Lesen Sie auch: Kramp-Karrenbauer: SPD schadet deutschen Rüstungsfirmen

Sie selbst hatte im Januar der „Welt am Sonntag“ gesagt, es sei ihr Recht als Parteichefin, einen Spitzenkandidaten für die nächste Kanzlerkandidatur der Union vorzuschlagen. „Das galt für alle Vorsitzende der CDU und das wird auch für mich gelten.“

CSU-Chef Markus Söder hatte allerdings auf eine Mitsprache bei dieser Entscheidung gepocht. „Aus meiner Sicht ist das ganz klar: Die beiden Parteivorsitzenden von CDU/CSU haben da das Vorschlagsrecht“, hatte Söder ebenfalls im Januar gesagt. Am Ende werde gemeinsam entschieden, das sei schon immer so gewesen.

Lesen Sie auch: CDU-Chefin witzelt über Intersexuelle – Abgeordneter fordert Entschuldigung

Von RND/dpa/lf

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban den Bogen überspannt? Nach seinen Angriffen auf EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker steht die Fidesz-Partei vor dem Rauswurf aus der Europäischen Volkspartei. Deren Fraktionschef findet markige Worte für den ungarischen Staatschef.

05.03.2019

Der Europa-Vorstoß des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat bei deutschen Politikern ein eher verhaltenes Echo ausgelöst. Inhaltliche Kritik kommt vor allem von Linken und AfD.

05.03.2019

Flammender Appell aus Paris: Der französische Präsident will Europa grundlegend verändern, bevor Populisten und Nationalisten die Gelegenheit dazu haben. Doch kann das klappen? Emmanuel Macrons wichtigste Thesen und ihre Chancen im Überblick.

05.03.2019