Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Verena Bahlsen entschuldigt sich für Äußerungen über Zwangsarbeit
Nachrichten Politik Verena Bahlsen entschuldigt sich für Äußerungen über Zwangsarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 15.05.2019
Verena Bahlsen hat mit einer Aussage über Zwangsarbeit für Empörung gesorgt. Quelle: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Hannover

Unternehmenserbin Verena Bahlsen hat sich am Mittwoch für ihre Äußerungen zu Zwangsarbeitern bei dem Kekshersteller Bahlsen entschuldigt. In einer persönlichen Erklärung spricht sie von unbedachten Äußerungen sowie einem Fehler.

„Nichts liegt mir ferner, als den Nationalsozialismus und seine Folgen zu verharmlosen“, erklärte sie laut Mitteilung. Sie habe auch erkannt, dass sie sich intensiver mit der Historie des Unternehmens, dessen Namen sie trägt, beschäftigen müsse.

„Als Nachfolgegeneration haben wir Verantwortung für unsere Geschichte; ich entschuldige mich ausdrücklich bei all denen, deren Gefühle ich verletzt habe.“ Verena Bahlsen hatte der „Bild“-Zeitung gesagt: „Das war vor meiner Zeit und wir haben die Zwangsarbeiter genauso bezahlt wie die Deutschen und sie gut behandelt.“

Von RND/dpa/lf

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kraftklub,Tote Hosen, Feine Sahne Fischfilet: Prominente Bands haben im September in Chemnitz ein lautes Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Sachsens Verfassungsschutz stuft das Konzert als linksextrem ein – und muss sich nun dafür verteidigen.

15.05.2019

Seit mehr als einem Jahr werden Vorwürfe gegen die kroatische Polizei laut. Sie gebe Flüchtenden und Migranten keine Chance, Asyl zu beantragen und schicke diese über die Grenze zurück – oftmals unter Gewaltanwendung. Betroffene berichten.

16.05.2019

Späte Reue: Gegen Ende seiner politischen Karriere geht der frühere CSU-Chef Horst Seehofer hart mit seinen früheren Bierzelt-Reden ins Gericht. Ein Zitat bereitet ihm dabei ein besonders schlechtes Gewissen.

15.05.2019