Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Verfassungsschutz warnt vor salafistisch initiierter Messe
Nachrichten Politik Verfassungsschutz warnt vor salafistisch initiierter Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 26.02.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Hamburg

"Die mit ihrem Angebot von muslimisch traditioneller Kleidung und "Halal"-Nahrungsmitteln gezielt an muslimische Frauen gerichtete Messe ist (...) ein weiterer Versuch salafistischer Bestrebungen, neue Anhänger für sich zu gewinnen", teilte der Verfassungsschutz am Freitag auf seiner Homepage mit. Der Aufruf werde auch durch die salafistisch ausgerichtete Frauengruppe "Akhauat fi Deen" unterstützt.

Die Einladung zu der Messe am 5. März in Hamburg-Bramfeld lasse auf den ersten Blick zwar keine Rückschlüsse auf einen möglichen extremistischen Hintergrund erkennen. "Tatsächlich steckt hinter dem Veranstalter eine Eventagentur aus Köln, deren Besitzerin dem salafistischen Spektrum nahesteht." Bereits im November 2015 habe in Nordrhein-Westfalen eine ähnliche Messe stattgefunden. Vielen Ausstellern, die an der Messe in Hamburg teilnehmen wollen, dürfte der extremistische Hintergrund nach Einschätzung der Verfassungsschützer nicht bekannt sein. Das Landesamt habe aber den Vermieter inzwischen über den Hintergrund informiert.

dpa

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat eingeräumt, dass sein Bundesland größere Probleme mit Rechtsextremismus hat als bisher angenommen. "Das, was in Sachsen geschehen ist, beschämt uns", sagte Tillich zu Beginn der Sitzung des Bundesrates.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.02.2016

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hat im Fall Tayler erneut die Arbeit des Jugendamts Altona scharf kritisiert. "Offenbar haben manche ein Problem damit, neue Regeln für sich anzunehmen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.02.2016

Letztmals vor dem sogenannten "Super Tuesday" am kommenden Dienstag sind im texanischen Houston die Präsidentschaftsbewerber der US-Republikaner zu einer TV-Debatte angetreten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.02.2016