Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Vier Blitzanlagen für Rader Hochbrücke
Nachrichten Politik Vier Blitzanlagen für Rader Hochbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 19.02.2015
Von Ulf Billmayer-Christen
Viele Lkw halten sich auf der Rader Hochbrücke nicht an Tempo 60. Das verursacht Schäden an dem Bauwerk, dessen Lebensdauer ohnehin begrenzt ist. Quelle: Hans-Jürgen Jernsen
Kiel

„Wir merken, dass viele Lkw sich nicht an Tempo 60 halten“, sagte Meyer. Das verursache Schäden an der Hochbrücke, deren Lebensdauer ohnehin begrenzt sei. Deshalb will Meyer schnellstmöglich vier ortsfeste Messanlagen auf der Brücke installieren. Die nötigen Gespräche mit dem zuständigen Kreis Rendsburg-Eckernförde seien vereinbart.

 Meyer ließ keinen Zweifel daran, dass er Abschnittskontrollen in bestimmten Fällen für ein taugliches Mittel hält. Vorteil: Anders als bei Blitzsäulen, die ausgebremst werden können, würde bei einer Section Control das Durchschnittstempo jedes Wagens auf der 1,5 Kilometer langen Brückenstrecke gemessen und gegebenenfalls über das gescannte Kfz-Kennzeichen geahndet. „Wir dürfen die Augen nicht vor neuen technischen Möglichkeiten verschließen“, mahnte Meyer.

 Eine Mehrheit im Landtag blieb skeptisch oder lehnte die neue Technik ab. Für die Piraten erteilte Patrick Breyer der „verdachtslosen Massenerfassung unbescholtener Autofahrer“ eine klare Absage. Die FDP, die den Anti-Control-Antrag der Piraten mittrug, legte nach. „Section Control ist ein kleiner weiterer Schritt in den Orwellschen Überwachungsstaat“, warnte FDP-Mann Christopher Vogt.

 Die Koalition lehnte die neue Technik zwar nicht grundsätzlich ab, äußerte aber starke Bedenken, vorneweg die Grünen. „Wir wollen nicht gläserne Autofahrer“, sagte Andreas Tietze. Auch SSW-Chef Lars Harms erinnerte daran, dass Kfz-Daten eines Tages für Fahndungsmaßnahmen der Polizei genutzt werden könnten.

 Für die CDU erinnerte Axel Bernstein daran, dass die Technik in Holland und Österreich im Einsatz sei und im Frühjahr ein erster Modellversuch in Niedersachsen anlaufe. Ein „ungeprüftes Ja“ zu Abschnittskontrollen mochte Bernstein nicht aussprechen. Einig waren sich alle Fraktionen aber darin, die Debatte über Section Control zu vertiefen und vorerst zum Schutz der Brücke traditionell zu blitzen.