Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Wirtschaftsgipfel der Spitzenkandidaten - Albig-Kritik an Stegner
Nachrichten Politik Wirtschaftsgipfel der Spitzenkandidaten - Albig-Kritik an Stegner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:55 25.04.2012
Anzeige
Kiel

Albig verpasste seinem Landesvorsitzenden Ralf Stegner einen Seitenhieb, weil dieser dem scheidenden CDU-Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen nach dessen Abschiedsrede im Landtag respektvollen Beifall versagt hatte. Er hätte Stegner geraten, zu klatschen, aufzustehen und Carstensen Respekt für dessen Leistung zu zollen, sagte Albig.

Eine Kontroverse entbrannte in der von der IHK organisierten Diskussion in der Haushaltspolitik: Die SPD tue nicht alles, um die Neuverschuldung abzubauen, sagte de Jager. Auch Albig betonte, Verschuldung sei der falsche Weg zur Finanzierung. Aber nicht nur die Ausgaben seien das Problem; auch Einnahmen müssten organisiert werden - über Wachstum, Sparen und Bürokratieabbau. De Jager hielt dagegen, Albig habe kein klares konkretes Konzept für den Haushalt. Er wolle vor der Wahl nicht sagen, wo er konkret sparen wolle.

Anzeige

Robert Habeck von den Grünen sah seine Positionen fast symbolisch zwischen den Spitzenkandidaten von CDU und SPD. Er sieht im Haushalt mehr Spielräume für Ausgaben als de Jager, aber weniger als Albig. FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki bescheinigte den Grünen, sie seien in der Opposition die Partei mit den realistischsten Positionen zum Haushalt.

dpa

Referendare an Hamburgs Schulen müssen einem Medienbericht zufolge vom kommenden Jahr an deutlich mehr eigenverantwortlichen Unterricht erteilen als bisher. Die stärkere Unterrichtsverpflichtung sei Teil einer Reform der Lehrerausbildung, die die Schulbehörde der Hansestadt zum 1. Februar 2013 plane, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstag-Ausgabe).

25.04.2012

Die Union hat sich nach monatelangem Ringen auf ein Mindestlohnmodell verständigt und setzt damit den Koalitionspartner FDP erneut unter Druck. Der Mindestlohn soll für Beschäftigte ohne Tarifverträge gelten.

25.04.2012

Neue Aufregung um das Betreuungsgeld: Armen Eltern soll die geplante Leistung von der Hartz-IV-Unterstützung abgezogen werden - Opposition und Sozialverbände sind empört.

25.04.2012