Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Promis Costa Cordalis: Darum wird es keine Beerdigung geben
Nachrichten Promis Costa Cordalis: Darum wird es keine Beerdigung geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 04.07.2019
Schlagersänger Costa Cordalis ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Quelle: imago images / Chris Emil Janßen
Santa Ponca

Fans, Kollegen und Familie trauern um Schlagerstar Costa Cordalis: Der Sänger war am Dienstagnachmittag im Alter von 75 Jahren verstorben. Schon seit Monaten kämpfte er immer wieder mit gesundheitlichen Problemen, seine Familie machte sich Sorgen.

Wie „RTL“ unter Berufung auf seinen Sohn Lucas Cordalis (51) berichtet, soll der Schlagerstar in seinem Haus in Santa Ponca auf Mallorca gestorben sein. Seine Frau Ingrid, mit der er fast 50 Jahre verheiratet war, und Lucas sollen ihm in den letzten Stunden die Hand gehalten haben.

Costa Cordalis wird eingeäschert

Lucas Cordalis sagte zu RTL: „Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen.“ Gegenüber RTL verriet Lucas Cordalis außerdem, dass eine Beerdigung nicht geplant sei. Sein Vater solle eingeäschert werden. Die Urne mit seinen Überresten bleibe bei der Familie auf Mallorca.

Costa Cordalis: Sein Leben in Bilder

Schlagersänger Costa Cordalis verstarb im Alter von 75 Jahren auf Mallorca. Sein Leben in Bildern.

Lesen Sie auch:„Du warst ein Engel auf Erden“ – Katzenberger-Mutter trauert um Costa Cordalis

Lesen Sie auch:Jürgen Drews über den Tod von Costa Cordalis: „Wir sind fast im gleichen Alter“

Von RND/mat

Seit dem Tod von Costa Cordalis hat sich jetzt erstmals ein Familienmitglied in den sozialen Netzwerken zu Wort gemeldet. Die Mutter von Daniela Katzenberger trauert um den Schlagerstar – so wie viele seiner Kollegen.

04.07.2019

Erst hat er ein Konzert gegeben, dann wurde US-Rapper ASAP Rocky festgenommen. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn wegen schwerer Körperverletzung.

03.07.2019

Harald Schmidt macht wieder von sich reden: Der Satiriker verteufelt in einem Interview mit einem österreichischen Kultursender soziale Netzwerke – und Väter der „Kategorie Weichei“.

03.07.2019