Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein 50-Euro-Blüten im Internet angeboten
Nachrichten Schleswig-Holstein 50-Euro-Blüten im Internet angeboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 23.11.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Mann hatte laut Polizei zudem mehrfach über eine Kleinanzeigen-Seite im Internet eingekauft und mit Falschgeld bezahlt. Quelle: Thomas Eisenkrätzer/Symbolfoto
Trittau

Inzwischen wurde Haftbefehl gegen den 22-Jährigen erlassen, sagte eine Sprecherin der Hamburger Polizei am Mittwoch.Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ darüber berichtet.

Der Mann hatte laut Polizei zudem mehrfach über eine Kleinanzeigen-Seite im Internet eingekauft und mit Falschgeld bezahlt. Die Taten sollen sich seit Februar ereignet haben. Das Hamburger Landeskriminalamt ermittelte. Die Festnahme gelang den Ermittlern mit Unterstützung von Kollegen aus Schleswig-Holstein bereits am 17. November.

Die Beamten schnappten nach Polizeiangaben den 22-Jährigen, als er zusammen mit einer Begleiterin zwei Pakete abschicken wollte. Die Rolle der 20-Jährigen in dem Fall werde noch untersucht, sagte die Polizeisprecherin. In den Paketen steckten 50-Euro-Fälschungen. Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Trittau fanden die Ermittler Drucker, Handys und Versandmaterial. In einem Auto lagen viele Bögen mit aufgedruckten Geldscheinen. Der 22-Jährige schwieg zunächst. Das Landeskriminalamt wollte am Mittwoch weitere Details bekanntgeben.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tötung von 3800 Gänsen in Dithmarschen hat eine Kontroverse zwischen der Kieler Biochemikerin und Zellbiologin Prof. Karina Reiß und Umweltminister Robert Habeck (Grüne) ausgelöst.

Heike Stüben 23.11.2016

Sven Münzer rettete eine Zweijährige aus Chemnitz mit seinen Stammzellen. 2016 lernte er das Mädchen aus Sachsen kennen. Teil drei unserer Serie: "Meine gute Nahricht".

Kristiane Backheuer 23.11.2016

32 Jahre lang war die Kanalfähre „Adler 1“ das nach Dienstjahren jüngste Fährschiff auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Die 1984 in Husum gebaute Fähre wurde nun durch die „St. Johannes“ abgelöst. Die 56 Meter lange Fähre wurde 1987 in Germersheim gebaut und ist jetzt in Brunsbüttel im Einsatz.

Frank Behling 23.11.2016