Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Mann erschwindelte 3,6 Millionen Euro
Nachrichten Schleswig-Holstein Mann erschwindelte 3,6 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 04.10.2017
Der 55-Jährige muss sich wegen Betrugs vor Gericht in Kiel verantworten. Quelle: Angelika Warmuth/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Der Angeklagte habe elf Investoren vorgetäuscht, er brauche das Geld, um das angebliche Millionenerbe eines kinderlosen Ehepaares aus London antreten zu können, sagte der Staatsanwalt am Mittwoch vor dem Kieler Landgericht. Die Geschädigten lockte der 55-Jährige demnach mit einer gewinnbringenden Vergütung, zusätzlich zur Rückzahlung der Darlehen.

Von 2011 bis 2015 brachte der erwerbslose Angeklagte demnach die Investoren dazu, ihm Beträge von bis zu 683 000 Euro auf Bankkonten in London, Hongkong, China und Zypern zu überweisen. Dabei tischte er ihnen immer neue angebliche Auszahlungshindernisse auf, sagte der Staatsanwalt, so etwa Steuerrückstände und Strafgebühren ausländischer Behörden, die den Antritt des Erbes verzögerten. Von dem erschwindelten Geld fehlt nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang jede Spur.

Der 55-Jährige muss sich wegen Betrugs verantworten. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Von dpa

Ein Feuer in Oldendorf hat am Mittwoch drei Werkshallen komplett zerstört. Die Brandursache ist noch unklar, die Itzehoer Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

04.10.2017

Mord auf Amrum? Lebt der Täter auf der Insel? Jetzt ermittelt die Mordkommission in der Vermisstensache Ceetin K. Von dem 28-jährigen Mann fehlt seit April jede Spur. Die Polizei geht mittlerweile von einem Tötungsdelikt aus. Mit Leichenspürhunden suchen Beamte heute die Insel ab.

Günter Schellhase 04.10.2017

Am Mittwoch ist der erste Tornado-Kampfjet vom Fliegerhorst Jagel zum Flug nach Jordanien gestartet. Wie die Luftwaffe mitteilt, habe die Maschine um 10.10 Uhr abgehoben und die Reise in den Süden angetreten.

04.10.2017