Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Aggressive Katze beschäftigte Polizei
Nachrichten Schleswig-Holstein Aggressive Katze beschäftigte Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:48 04.03.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Eine Katze wurde von einem Mann aus Appen zur Polizei gebracht. Quelle: hfr (Symbolfoto)
Anzeige
Appen

Solch einen Fall erlebt die Polizei in Pinneberg selten: Am Dienstag brachte um 19.10 Uhr ein Mann aus Appen einen großen Karton mit Löchern zur Dienststelle. In dem Karton befand sich eine weiße Katze, die den Mann einige Nerven gekostet hat.

Katze urinierte auf Sofa, dem Parkett und dem Teppich

Der Mann berichtete, dass sich die Katze vermutlich im Laufe der Nacht in sein Haus geschlichen und dieses am Tag verwüstet habe. Er beklagte, dass der unerwartete Besucher ihm das Sofa, das Parkett und die Tapeten an der Wand zerkratzt habe.

Zudem hätte ihm die Katze auf das Sofa, das Parkett und dem Teppich uriniert. Beim Versuch, das aggressive Tier einzufangen, habe dieses ihm die beiden Unterarme und Hände zerkratzt.

Katze war nicht gechipt

Der auf der Polizeidienststelle erschienene Tierarzt des Tierschutzvereins Pinneberg stellte fest, dass die Katze über keinen Chip zur Identifizierung verfügt. Sie wurde in die Obhut des Tierschutzvereins übergeben.

Ein möglicher Tierhalter konnte bislang nicht ermittelt werden.

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Apotheken in Schleswig-Holstein haben wegen der Engpässe bei Desinfektionsmitteln seit Ausbruch des Coronavirus die Eigenproduktion gestartet. Möglich macht dies eine Sondererlaubnis aus Kiel. Das Land ist damit bundesweit Vorreiter.

04.03.2020

Erstmals haben die größeren Baubetriebe in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr im Wohnungsbau einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zu 2018 gab einen Zuwachs um 21 Prozent – auf 1,11 Milliarden Euro.

04.03.2020

Streiken ab Montag die Pfleger am Uniklinikum in Kiel und Lübeck? Noch laufen Gespräche. Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold setzt auf eine „gute Lösung“.

04.03.2020