Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein "KN bewegt": Wie schon ein wenig Sport Ihr Leben verändert
Nachrichten Schleswig-Holstein

Anmelden bei KN bewegt: Mit etwas Bewegung gesund und glücklich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Von Nora Saric
Laufen, Nordic Walking, spazieren gehen: Jan-Henning Schröder, Sina McPhedra und Thomas Beck (von links) von Zippel’s Läuferwelt machen es vor. 
Laufen, Nordic Walking, spazieren gehen: Jan-Henning Schröder, Sina McPhedra und Thomas Beck (von links) von Zippel’s Läuferwelt machen es vor.  Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Die Tage sind wieder heller, die dunkle Jahreszeit ist schon fast vergessen. Egal ob mitten in der City, am Stadtrand oder auf dem Land: Es zieht die Menschen hinaus.

Schon ein kleines bisschen Bewegung an der frischen Luft kann den allgemeinen Gesundheitszustand deutlich verbessern, sagt Sportmediziner Prof. Burkhard Weisser von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Und: Es macht glücklich.

Jetzt anmelden für "KN bewegt"

Genau das will die Aktion „KN bewegt“ erreichen: die Menschen in Bewegung bringen und glücklich machen. „KN bewegt“ ist ein Projekt von Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung in Kooperation mit Zippel’s Läuferwelt und dem Auto Centrum Lass:

Leserinnen und Leser können sich mit Freunden, Familie oder Kollegen und Kolleginnen in Fünfer-Teams anmelden und in sieben Tagen gemeinsam so viele Kilometer laufen wie möglich – egal ob gemeinsam oder jeder für sich: Die Kilometer werden gezählt und am Ende für das Team addiert.

Alle Informationen zu "KN bewegt"

Für die Aktion „KN bewegt“ können sich noch bis Sonntag, 11. April, Teams anmelden. Der siebentägige Wettbewerb beginnt am Montag, 19. April. Alle Informationen zu Teilnahmebedingungen, Anmeldung, Startgeldern und Preisen finden Sie hier.

Prof. Weisser: "KN bewegt" ist eine sehr gute Aktion

„Ich finde das in vielerlei Hinsicht eine sehr gute Aktion“, sagt Burkhard Weisser, Leiter der Sportmedizin der CAU. Der Zeitpunkt sei gut, die Menschen seien im Frühjahr mehr motiviert, sich zu bewegen.

„Auch im Rahmen der Pandemie-Situation ist das sicherlich eine gute Möglichkeit.“ Die Leute könnten im Rahmen der Aktion sehr gut viele andere Dinge kompensieren, die sie in Corona-Zeiten nicht machen dürfen – ihren Teamsport beispielsweise oder schwimmen gehen.

Schon wenig Bewegung macht gesund und glücklich

Bewegung draußen an der frischen Luft ist genau das Richtige nach einem langen Winter, um Körper und Geist wieder fit zu machen. „Man muss sich gar nicht so massiv anstrengen“, sagt Weisser.

„Es reicht schon aus, wenn man sich leicht angestrengt fühlt und leicht außer Atem gerät. Das ist schon der erste Schritt hin zu einer besseren Gesundheit.“ Selbst ein aktiv gestalteter Fußweg zum Arbeitsplatz würde bereits für mehr Fitness sorgen, „wenn man das in einem etwas gesteigerten Tempo macht“.

Für das Glücklichsein: Vitamin D und Endorphin

Der Sportmediziner erklärt: Schon ein bisschen mehr Bewegung hat eine wichtige gesundheitliche Funktion etwa für den Herz-Kreislauf-Bereich und das Immunsystem. „Bewegung hilft auch bei Stoffwechselerkrankungen“, berichtet Weisser. „Und sie trägt zur Stimmungsaufhellung bei.“

Bewegung und frische Luft versorgen den Körper mit Sauerstoff, Sonnenlicht regt die Produktion von Vitamin D und des „Glückshormons“ Endorphin an: Das liefert Energie, und der Mensch kann kraftvoller seine alltäglichen Aufgaben angehen.

Dreimal pro Woche 30 Minuten Bewegung

Die gängigen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder auch der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) lauten: dreimal pro Woche mindestens 30 Minuten moderate Bewegung.

Weisser sagt: „Das kann man dann schrittweise steigern bis zu einer täglichen Bewegung von 50 Minuten.“ Wenig hilft also viel. „Den größten Fortschritt macht man, wenn man von null Bewegung startet. Wenn man das dann immer weiter steigert, wird der Effekt natürlich noch größer.“

Christian Hiersemenzel 08.04.2021
Jördis Merle Früchtenicht 08.04.2021