Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Dirk Steffens startet Online-Petition
Nachrichten Schleswig-Holstein Dirk Steffens startet Online-Petition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 14.05.2019
Von Heike Stüben
Dirk Steffens ist zurzeit in Kamerun für  die Dokumentarreihe "Terra X" unterwegs. Das Foto mit den Nashörnern entstand vor Kurzem in Südafrika. Quelle: #6 / biodiversity foundation
Hamburg

 „In Deutschland ist circa ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Der Biodiversitäts-Verlust bedroht die ökonomische und ökologische Zukunft unseres Landes. Daher muss der Schutz der Biodiversität höchste Priorität erhalten“, begründet Dirk Steffens seine Petition.

Denn bisher gebe es kein Erkenntnis-, sondern ein Umsetzungsproblem. Weder Bund noch Länder allein hätten die Möglichkeit, ausreichende Maßnahmen zu ergreifen. Deshalb will Steffens, dass der Artikel 91a des Grundgesetzes geändert und der Artenschutz als dritte Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern festgeschrieben wird.

Artenschutz muss ins Grundgesetz

Steffens erzählt immer wieder, wie er selbst den Rückgang der Artenvielfalt erlebt, wenn er etwa für die Fernsehserie „Terra X“ in den unterschiedlichen Regionen der Welt dreht. Als junger Mann habe er den Menschen nur den Reichtum und die Schönheit der Natur nahe bringen wollen. Nie hätte er sich vorstellen können, dass er mit dieser Arbeit  zum Chronist eines solchen Artenschwunds. Immer wieder erlebe er eine Verarmung, wenn er nach Jahren an frühere Drehorte zurückkehrt.

Bisher wird die Petition „Artenschutz ins GrundgesetzBiodiversität und Ökosystemleistungen erhalten“ vor allem von Bürgern aus Nordrhein-Westfalen und Bayern unterstützt. In Schleswig-Holstein haben die Petition nur gut 4500 Personen unterzeichnet – die meisten aus Eckernförde, Ahrensburg und Reinbek. Insgesamt gaben 60 Prozent als Motiv für ihre Unterstützung an, dass sie sich verantwortlich fühlen. Sechs Prozent sind bereit, Aktionen gegen das Artensterben zu organisieren, 15 Prozent würden an solchen Aktionen teilnehmen.

Dirk Steffens ist überzeugter Naturschützer

Der Naturfilmer, der zum überzeugten Naturschützer wurde, sucht aber nicht nur die Unterstützung der Bürger. Über die Plattform Openpetition.de wurden auch alle Bundestagsabgeordneten angeschrieben und – zweimal – um eine Stellungnahme gebeten. Bisher haben von den 709 Abgeordneten allerdings nur 80 geantwortet, mit großen Abstand vor allem grüne Abgeordnete.

Aus Schleswig-Holstein reagierte aber auch der Kieler SPD-Abgeordnete Matthias Stein. Für ihn seien Artenschutz und Biodiversität wichtige Handlungsmaximen, betont er darin. Seiner Auffassung nach ist der Staat dazu aber bereits durch Artikel 20a Grundgesetz verpflichtet.

Dirk Steffens, gerade in Kamerun unterwegs, widerspricht: „Artikel 20a ist so allgemein, dass jeder zustimmen kann, aber keiner etwas ändern muss. Weil unsere ökologischen Lebensgrundlagen aber bedroht sind, ist natürlich auch unsere wirtschaftliche Zukunft bedroht. Das darf niemandem gleichgültig sein. Über die Ergänzung des Artikels 91a entstünde Handlungsdruck. Das wäre ein gewaltiger Fortschritt für den Schutz der Artenvielfalt in Deutschland.“ Die meisten anderen Bundestagsabgeordneten, die geantwortet haben, sehen das offenbar auch so. Sie befürworten deshalb einen entsprechenden Antrag und eine öffentliche Anhörung im Bundestag.

Artensterben aufhalten

Dirk Steffens und seine Frau Ingrid, eine Unternehmensberaterin, haben bereits 2017 die Stiftung Biodiversity Foundation gegründet, um die Öffentlichkeit über das Artensterben zu informieren. Als Logo haben sie dafür #6 gewählt als Symbol für das sechste Massenartensterben in der Geschichte des Planeten - und des ersten, das von Menschen gemacht ist.

Schleswig-Holstein Betrunkene Polizeischüler - Staatsanwalt erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat Anklage gegen drei Polizeischüler aus Eutin erhoben. Wie berichtet, sollen die Beschuldigten drei Jugendliche in Malente (Kreis Ostholstein) schikaniert haben.

Bastian Modrow 14.05.2019

Die dänische Königin Margrethe II. wird vom 3. bis 6. September Schleswig-Holstein und der dänischen Minderheit besuchen. Der dänische Hof habe am Montag mitgeteilt, dass die Königin mit dem Königsschiff "Dannebrog" nach Flensburg kommen werde, gab der Südschleswigsche Verein bekannt.

13.05.2019

Unbekannte haben in Hoisdorf im Kreis Stormarn einen Sportwagen im Wert von 180.000 Euro von einem frei zugänglichen Grundstück gestohlen. Das Auto stand im Carport des Besitzers. Der oder die Täter sind noch unbekannt. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise von zeugen.

13.05.2019