Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Atomkraftwerk Brokdorf kommt vom Netz
Nachrichten Schleswig-Holstein Atomkraftwerk Brokdorf kommt vom Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 29.03.2018
Im Zuge der Jahresrevision im vergangenen Jahr war im Februar 2017 Rost an Brennstäben festgestellt worden. Quelle: Christian Charisius/dpa (Archiv)
Anzeige
Kiel/Brokdorf

Geplant seien umfangreiche Prüfungen, Instandhaltungsarbeiten und «Maßnahmen zum Erhalt und zur Erhöhung der Sicherheit der Anlage». Die Revision dauere etwa vier Wochen. "Sämtliche Arbeiten werden von der Reaktorsicherheitsbehörde intensiv kontrolliert", hieß es.

Im Zuge der Jahresrevision im vergangenen Jahr war im Februar 2017 Rost an Brennstäben festgestellt worden, der nicht nur dicker war, sondern auch schneller und an anderen Stellen auftrat als erwartet. Die Revision damals sollte ursprünglich drei Wochen dauern, zog sich aber wegen der Rostfunde fast sechs Monate hin.

Anzeige

Lastwechselgeschwindigkeit wurde halbiert

Experten fanden heraus, dass zu der auffälligen Oxidation der Brennstäbe außer dem Hüllrohrmaterial auch die im Jahr 2006 erhöhte Leistung und ein immer häufigeres schnelles Hoch- und Herunterfahren des Reaktors geführt hatten. Die Atomaufsicht ordnete an, dass die sogenannte Lastwechselgeschwindigkeit halbiert wurde.

Die beim vergangenen Brennelementwechsel auffälligen M5-Brennelemente sollen jetzt nicht nur visuell geprüft werden, sondern es werden auch Oxidschichtdicken gemessen, wie das Ministerium ankündigte. Bei der Revision will die Betreibergesellschaft PreussenElektra den Reaktordruckbehälter mit bis zu 52 neuen Brennelementen beladen. Geplant sind auch Funktionsprüfungen an Ventilen im nicht-nuklearen Wasserdampfkreislauf. «Dabei kann es zum Austritt von reinem Wasserdampf in die Umgebung und zu Geräuschentwicklungen kommen», so das Ministerium. Das Kernkraftwerk darf noch bis 2021 Strom erzeugen.

Von dpa