Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Ehrlicher Finder gibt 4000 Euro zurück
Nachrichten Schleswig-Holstein Ehrlicher Finder gibt 4000 Euro zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 09.01.2019
Ein ehrlicher Finder hat auf dem Markplatz in Neustadt 4000 Euro gefunden und das Geld dem eigentliche Besitzer zurückgegeben. Quelle: Daniel Reinhardt/Symbolfoto
Neustadt in Holstein

Gegen 9.30 Uhr entdeckte ein 31-jähriger Ostholsteiner auf dem öffentlichen Parkstreifen am Marktplatz in Neustadt in Holstein acht 500-Euro-Scheine auf dem Boden. Der Besitzer hielt sich nicht mehr vor Ort auf. Der Finder informierte umgehend die Polizei und übergab die 4000 Euro in amtliche Hände.

76-Jähriger zeigte sich erleichtert

Bereits bei der Rückkehr trafen die Beamten des Polizeireviers Neustadt noch vor der Dienststelle einen 76-jährigen Mann an, der den Verlust von 4000 Euro beklagte, die er am Marktplatz in Neustadt beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug verloren hatte.

Er berichtete, dass er sich zwar wenig Chancen ausrechne, das Geld wieder zu erlangen wolle dieses aber dennoch zur Anzeige bringen. Umso erleichterter zeigte er sich, kurz darauf die aufgefundenen 4000 Euro in Empfang nehmen zu können. Dem ehrlichen Finder gegenüber zeigte er sich großzügig und zahlte diesem mehr als das Dreifache des gesetzlichen Finderlohns.

Von dpa

Kein Strom in Flensburg und Umgebung: Am Mittwochmorgen lag ein Großteil der Stadt im Dunkeln. Lehrveranstaltungen wurden abgesagt, Geschäfte öffneten später. Ursache ist eine ausgefallene Höchstspannungsleitung in Dänemark.

09.01.2019

Auch in den überarbeiteten Plänen der Landesregierung zum Ausbau der Windkraft in Schleswig-Holstein sieht der Naturschutzverband Nabu gravierende Mängel. Der Anspruch, den Ausbau mit Naturschutzbelangen zu vereinbaren, werde weiterhin nicht erfüllt, erklärte der Nabu am Mittwoch.

09.01.2019

In Lübeck hat ein halbes Jahr nach einer Messerattacke in einem Linienbus mit zwölf Verletzten der Prozess gegen den 34 Jahre alten Angeklagten mit einer Entschuldigung begonnen. Er habe Menschen Leid zugefügt, das sei nicht richtig gewesen und tue ihm leid, sagte der 34-Jährige.

09.01.2019