Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Gute Wasserqualität in Seen und Meer
Nachrichten Schleswig-Holstein Gute Wasserqualität in Seen und Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 14.05.2017
Das Gesundheitsministerium in Schleswig-Holstein geht von einer sehr guten Wasserqualität in den Badegewässern aus. Quelle: Christian Charisius
Kiel

 „Die allermeisten Badeseen haben überhaupt keine Probleme und sind vollkommen unbedenklich“, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Die rund 330 Badegewässer des Landes werden von den Gesundheitsämtern in regelmäßigen Abständen geprüft. Auch Hamburg testet seine Badestellen während der Badesaison im Drei-Wochen-Rhythmus. Abgesehen vom Eichbaumsee im Stadtteil Bergedorf sind alle unbedenklich: „Da haben wir seit Jahren ein Problem mit Blaualgen und sanieren derzeit“, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde.

Während der Badesaison, die am 1. Juni beginnt, veröffentlicht das schleswig-holsteinische Gesundheitsministerium die Probenergebnisse im Internet. Neben Waffen- und Munitionsrückständen im Meer warnte das Ministerium vor einer möglichen Gefahr durch Bakterien für Badende. Das größte Risiko gehe aber von den Badenden selbst aus: Selbstüberschätzung, gesundheitliche Vorschädigungen, Übermut oder Leichtsinn seien die häufigste Unfallursache, hieß es bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Von lno

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Deutsche Wetterdienst hat für Sonnabendnachmittag in Norddeutschland vor schweren Gewittern gewarnt. Es könne in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen örtlich zu schweren Gewittern mit Starkregen um 30 Liter pro Quadratmeter kommen.

13.05.2017

Großer Tag für die Gemeinde Hohenwestedt und das Projekt #SH_WLAN: Am Vormittag haben Bürgermeister Holger Bütecke und der Vorstandsvorsitzende der Förde Sparkasse, Götz Bormann, den ersten Hotspot freigeschaltet.

Bastian Modrow 13.05.2017

"Vom Ruhm zum Ruin“ – auf diese kurze Formel bringen Andreas und Nicole Müller ihren sozialen Abstieg der vergangenen Jahre. Im Fernsehen waren sie einst als Kölsche Millionärsfamilie bekannt, inzwischen sind die Müllers pleite und leben in Schleswig-Holstein.

Karen Schwenke 13.05.2017