Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Zug erfasst Auto: Ein Mann stirbt
Nachrichten Schleswig-Holstein Zug erfasst Auto: Ein Mann stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 15.05.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Kotzenbüll (hier ein Symbolfoto) hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Kotzenbüll

Das Auto war demnach am Sonntagvormittag aus bisher ungeklärten Gründen auf einen unbeschrankten Bahnübergang auf der Strecke zwischen Tönning und St. Peter-Ording von dem Zug erfasst und mehrere Meter mitgeschleift worden.

Der Bahnübergang ist nach Informationen durch Andreaskreuze gekennzeichnet. Laut Bundespolizei haben Autofahrer vom Bahnübergang aus über die Schienen freie Sicht nach Tönning und in Richtung St. Peter-Ording. Auch der Lokführer habe ein gutes Sichtfeld.

Während der Fahrer selbst durch die Wucht des Aufpralles sofort getötet wurde, konnten sich der zwölfjährige Junge und das neun Jahre alte Mädchen noch aus eigener Kraft aus dem Unfallauto befreien. Laut Bundespolizei sind es die Kinder der Lebensgefährtin des Opfers. Auf ersten Bildern ist zu sehen, dass das Auto vorne vollkommen zusammengedrückt wurde. Hinten ist an der aufgerissenen Seite zu erkennen, dass ein Reifen über der Rückbank liegt.

Der Sprecher der Bundespolizei zeigte sich erstaunt darüber, wie die verletzten Kinder alleine aus dem zerstörten Auto kommen konnten. Sie wurden von Fahrgästen des Zuges bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt. Ein Rettungshubschrauber flog den Jungen in ein Krankenhaus, seine Schwester wurde in einem Rettungswagen in eine andere Klinik transportiert.

Von den 40 Reisenden im Zug wurde laut Bundespolizei niemand sonst verletzt, lediglich eine Person erlitt einen leichten Schock, ebenso der Lokführer. Neben den Rettungskräften betreuten psychologische Seelsorger vor Ort die Betroffenen. Der Zug brachte die Fahrgäste nach Abschluss des Rettungseinsatzes noch bis zur nächsten Station, von wo aus sie ihre Reise mit Bussen fortsetzen konnten. Die Bahnstrecke wurde zur Mittagszeit wieder für den Personenverkehr freigegeben.

Marhaba! Nach Englisch, Französisch und Latein sollten die Deutschen nun auch Arabisch, Persisch oder Kurdisch lernen - meint eine Hamburger Sprachwissenschaftlerin. Die Integration der Zuwanderer dürfe keine Einbahnstraße sein, auch sprachlich nicht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.05.2016

Eine 108 Jahre alte Dame schüttelt ihren Rost ab: Der historische Salondampfer „Alexandra“ aus Flensburg soll bis Ende Mai repariert sein. Aktuell liegt er bei der Lindenau Werft in Kiel.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.05.2016
Schleswig-Holstein Europa- Uni un Wetenschapsministerium klüütert an' Schoolbook för de 3. un 4. Klass - Platt jüst so as en Fremdspraak liern

„Platt jüst so as een Fremdspraak liern – dat weer doch jümmers tabu. De hebbt doch seggt: Dat is doch keen Fremdspraak. Dat liert wi doch so blangenbi“, sineert Robert Langhanke vun’e Europa-Uni in Flensborg. He hett sik veel vörnohmen: Tosamen mit Studenten vun’e Europa-Uni un mit een Grupp vun söss Platt-Experten ut ganz verscheeden Rebeete will he een plattdüütsches Schoolbook för de 3. un 4. Klass op’e Been stellen.  Dat Besünnere an dat Projekt: De Europa-Uni hett sik mit dat Wetenschapsministerium tosamendoon.  Dat spendeert 30 000 Euro för de Arbeit un de Uni  gifft ok noch mol 10 000 Euro in den Pott rin. Denn dat lohnt sik: „Mit dem Buch schließen wir eine Lücke: Für die Klassenstufen drei und vier . . . gab es bisher kein Material. Die Förderung . . . ist eine gute Investition in den Erhalt der regionalen Kultur. Wir wollen das Niederdeutsche als Regionalsprache stärken“, verklaart Kristin Alheit. Se is as Ministerin för dat Wetenschapsministerium tostännig.

15.05.2016