Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein SPD: Jamaika-Regierung ist ideenlos
Nachrichten Schleswig-Holstein SPD: Jamaika-Regierung ist ideenlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 08.02.2019
Von Christian Hiersemenzel
Birte Pauls (SPD): "Aus Behördendeutsch muss Klartext werden. Das Land muss alle seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtend schulen." Quelle: eis - Thomas Eisenkraetzer
Anzeige
Kiel

Schrödter ergänzte am Donnerstag im Sozialausschuss des Landtags, dass die Fachhochschule ebenfalls ein computerbasiertes Lernprogramm für Behördenmitarbeiter entwickle – und einen Lehrfilm. Nicht nur SPD-Wortführerin Birte Pauls erscheinen diese Ankündigungen reichlich mager – die Regierungskoalition leide offenbar an Ideenarmut. Sie fordert die Landesregierung auf, das gesamte Behördendeutsch im Land auf den Prüfstand zu stellen und sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtend zu schulen.

El Samadoni fordert Hotlines in allen Behörden

Auch die Landesbürgerbeauftragte Samiah El Samadoni legt nach. „Das dauert zu lange“, sagte sie KN-online. „Die Ausbildung an der Verwaltungsfachhochschule ist ganz sicher ein wichtiger Baustein. Aber ich bleibe bei meiner Forderung: Wir brauchen ein Modellprojekt in einem Landesamt.“ Dessen Erfahrungen könnten in den Folgejahren in andere Verwaltungen einsickern. El Samadoni forderte, zusätzlich in allen Landes- und Kommunalbehörden Hotlines einzurichten, wo Bürger anrufen können, wenn sie einen Bescheid nicht verstehen. „Es gibt zwischen Rechtssicherheit und Verständlichkeit keinen Widerspruch“, betonte sie. „Man kann in einem Bescheid durchaus beides umsetzen. Aber dazu braucht es Kompetenzen.“

Anzeige

Beamtenbund spricht von Frust

Vom Deutschen Beamtenbund kamen Bedenken. Die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst seien durchaus in der Lage, verständlicher zu formulieren, stellte Landeschef Kai Tellkamp klar. Textbausteine und Bedenken auf anderer Ebene an der Rechtssicherheit führten dazu, dass die Beschäftigten ausgebremst würden. „Das führt zu Frust auf beiden Seiten des Schreibtisches.“

Christin Jahns 08.02.2019