Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Sturmtief „Zeetje“ wütet im Norden
Nachrichten Schleswig-Holstein Sturmtief „Zeetje“ wütet im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 02.01.2019
Der Wind wütet: Die Kiellinie in Kiel wird durch Wellen schwer beschädigt. Quelle: Frank Behling
Kiel

Besonders betroffen von der Sturmflut war Lübeck, wo der mittlere Stand von fünf Metern laut Polizei am Mittwochmittag um fast zwei Meter übertroffen wurde. Hier haben wir Eindrücke aus dem Land zusammengestellt.

Das Sturmtief „Zeetje“ hat im Norden gewütet. In einer Bildergalerie haben wir die Folgen des Sturms festgehalten. Eine Sturmflut die Pegelstände an der Ostseeküste teils deutlich steigen lassen.

Von KN-Online/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Brücke über den Großen Belt hat es ein schweres Zugunglück gegeben. Sechs Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Die Unfallkommission vermutet, dass ein leerer Trailer auf einem Güterzug das Unglück ausgelöst hat.

02.01.2019

Ein großes Containerschiff hat in der Sturmnacht in der Nordsee bis zu 30 Container verloren. Erste Behälter wurden am Morgen beim Hellwerden von einem Aufklärungsflugzeug der niederländischen Küstenwache in niederländischen Gewässern gesichtet.

Frank Behling 02.01.2019

In Schleswig-Holstein sind am Mittwoch mehrere Dutzend Geldtransporter-Fahrer in einen Warnstreik getreten. Auch in Kiel und Lübeck wird gestreikt. Es kann zu Störungen im Bargeldverkehr kommen.

02.01.2019