Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Vorletzter Platz für Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Vorletzter Platz für Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 23.02.2018
Nur in Nordrhein-Westfalen wurde im untersuchten Zeitraum für Schüler weniger ausgegeben. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Kiel

Die höchsten Ausgaben pro Schüler über alle Schulen wurden für die Stadtstaaten Berlin (8900 Euro) und Hamburg (8600 Euro) ermittelt, die niedrigsten für Nordrhein-Westfalen (6000 Euro) und Schleswig-Holstein (6200 Euro). Die allgemeinbildenden Schulen erhielten pro Schüler in Hamburg und Berlin sogar jeweils 9700 Euro, am wenigsten in Schleswig-Holstein 6700 und Nordrhein-Westfalen 6600 Euro.

"Wir fordern höhere Ausgaben pro Schüler, flächendeckende Schulsozialarbeit und echte Maßnahmen gegen Lehrermangel", sagte Rüdiger Gummert, Landesvorsitzender des Lehrerverbandes VBE. Es sei beschämend, dass die Grundschulen in Schleswig-Holstein (5500 Euro) nur noch von Nordrhein-Westfalen unterboten worden seien. Ebenso beschämend sei, dass die Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein (mehrere Bildungsgänge) "das absolute Schlusslicht" darstellten.

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) bezeichnete die Zahlen von 2015 als "traurigen Befund". "Das ist der Grund dafür, dass die Landesregierung massiv in Bildung investiert", sagte Prien. "Rund 900 Lehrerstellen, 50 Millionen Euro für den Schulbau und 100 Millionen Euro für den Hochschulbau."

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 700 Kilometer am eigentlichen Ziel vorbei: Ein Paar hat sich mächtig verfahren und ist im pfälzischen Kappeln gestrandet. Die Eheleute aus Albanien wollten eigentlich in das im Norden von Schleswig-Holstein gelegene Kappeln an der Schlei nahe der Ostseeküste.

23.02.2018

Mehr Kontrollen von Waffenbesitzern fordert der Kieler Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). Die Behörden agieren hier sehr unterschiedlich. Weniger Waffen bedeuten mehr Sicherheit, sagt eine Mehrheit im Landtag. Ein Trend löst große Besorgnis aus.

23.02.2018

Sie wurde von einer Silvesterrakete getroffen, ist für ihr Leben gezeichnet: Jetzt müssen sieben junge Männer der Fan- und Ultraszene eines Kieler Fußballvereins zahlen.

23.02.2018