Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Lage auf den Straßen ist ruhig geblieben
Nachrichten Schleswig-Holstein Lage auf den Straßen ist ruhig geblieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 14.12.2018
Vorsicht, Glätte! Wir raten, mehr Zeit einzuplanen sowie an die Witterung angepasst langsam zu fahren. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Kiel/Lübeck

Gegen 21.20 Uhr schleuderte ein 24 Jahre alter Autofahrer in Höhe Neustadt gegen die Mittelleitplanke. Der junge Mann war mit Sommerreifen bei Hagel ins Rutschen gekommen.

Gegen 4.50 Uhr schleuderte ein 38-Jähriger mit seinem Kleintransporter bei Eutin auf Schneematsch gegen die Mittelleitplanke. In beiden Fällen blieben die Fahrer unverletzt, sagte ein Polizeisprecher.

Anzeige

Straßen waren teils spiegelglatt

Durch die vielen Schauer in der Nacht und die Temperaturen um den Gefrierpunkt entstanden landesweit zum Teil spiegelglatte Straßen. Im Kreis Steinburg kam es nach Polizeiangaben am Morgen zu leichtem Schneefall, im Ostholstein schneite es stärker.

Das Fahren mit Sommerreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte schlägt laut Polizei mit 60 Euro und einem Punkt in Flensburg zu buche. Im Falle eines Unfalles sind es 120 Euro und ein Punkt.

"Wer bei entsprechender Witterungslage mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 145 Euro und einem Punkt rechnen", heißt es außerdem vonseiten der Polizei.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Von RND/dpa

Anzeige