Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Blick in den Tag Blick in den 03.02.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 03.02.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 02.02.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Foto: Der Förderverein Historische Hansekogge freut sich über 7200 Euro.
Der Förderverein Historische Hansekogge freut sich über 7200 Euro. Quelle: Frank Behling
Anzeige

7200 Euro für Hansekogge

Die Bürgerstiftung Kiel überreicht dem Förderverein Historische Hansekogge Kiel am Freitag Fördermittel in Höhe von 7200 Euro. Vom Spendengeld möchte der Verein eine Plane anschaffen, die die Besucher der Kogge vor Wind und Regen schützen soll. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer wird der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Karl-Heinz Zimmer, dem Vorsitzenden des Hansekogge-Fördervereins, Wolf-Rüdiger Janzen, das Geld überreichen.

Förderbescheid für Imland Klinik

Gesundheitsministerin Alheit überreicht am Freitag den Förderbescheid für eine neue Radiologie in der Imland Klinik Rendsburg an dessen Geschäftsführer Dr. Hans-Markus Johannsen.

Habeck besucht Seehundjäger

Umweltminister Robert Habeck besucht am Freitag ein Treffen der ehrenamtlichen, vom Land bestellten Seehundjäger in Tönning. Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zu einem Pressegespräch eingeladen. Seehunde dürfen seit 1974 nicht mehr gejagt werden. Daher übernehmen die sogenannten Seehundjäger heutzutage vielmehr praktische Aufgaben beim Meeressäugerschutz in Schleswig-Holstein. Sie jagen die Tiere, sondern kümmern sich als Seehundmanager um angetriebene, verletzte oder kranke Tiere.

Treffen zur grenzüberschreitenden Kulturzusammenarbeit

Am Freitag findet das erste kulturpolitische Spitzentreffen mit Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, und der dänischen Kulturministerin Mette Bock in der Region Sønderjylland-Schleswig statt. Dabei soll die grenzüberschreitende Kulturzusammenarbeit im Mittelpunkt stehen. Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, um die kulturelle Zusammenarbeit über Grenzen hinweg weiterzuentwickeln? Wie funktioniert die Zusammenarbeit auf nationaler Ebene, mit dem übrigen Interreg-Programmgebiet, der Region Sønderjylland-Schleswig und der Fehmarnbelt-Region? Zum Abschluss des Tages wird die neue Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig 2017-2020 unterzeichnet.

Fahrplan für die FDP

FDP-Landeschef Heiner Garg und Fraktionschef Wolfgang Kubicki präsentieren am Freitag im Kieler Ostseekai die FDP-Kampagne zur Landtagswahl.

CDU stellt Landesliste vor

Schleswig-Holsteins CDU kommt am Freitagabend in Neumünster zu einem zweitägigen Landesparteitag zusammen. Dabei sollen die Weichen für die Landtagswahl am 7. Mai und für die Bundestagswahl am 24. September gestellt werden. Zum Auftakt wird am Freitagabend die Kandidatenliste für die Bundestagswahl gewählt. Am Sonnabend spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel vor den rund 240 Delegierten. Am gleichen Tag soll der Landesvorsitzende Daniel Günther zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt werden. Zudem steht das Programm zur Landtagswahl zur Abstimmung. Es liegen rund 450 Änderungsanträge vor.

Neue Therapien für ADHS und Autismus

Chronische psychische Störungen wie die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) oder Autismus-Spektrum-Störungen (ASD) sind häufig vorkommende Diagnosen bei Kindern und Jugendlichen. Die traditionelle Behandlung sieht den Einsatz von Medikamenten vor. Unter Leitung von Professor Michael Siniatchkin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, geht jetzt ein internationales Konsortiums einer alternativen Behandlungsmethode nach, die auf Hirnstimulation mittels einem schwachen elektrischen Gleichstrom basiert. Das mit insgesamt 6 Millionen Euro von der Europäischen Kommission (Programm „Horizon 2020“) geförderte Forschungsprojekt STIPED (Siimulation in Pediatrics) wird am Freitag der Presse vorgestellt. 

Alheit wirbt für mehr Frauen in der Kommunalpolitik

Gleichstellungsministerin Kristin Alheit wirbt für mehr Frauen in der Kommunalpolitik. „Ehrenamtlich engagierte Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker leisten einen essentiellen und wichtigen Beitrag für das Funktionieren unserer Demokratie. Bisher nutzen allerdings überwiegend Männer diese Möglichkeit. Das möchte ich ändern“, so Alheit. Die Veranstaltung „Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ am Freitag von 16 bis 19 Uhr im Bürgerhaus, Mühlenstr. 22, in Bad Oldesloe wird von den Gleichstellungsbeauftragten der Regionalgruppe Süd-Ost organisiert. Beteiligt sind die Gleichstellungsbeauftragten der Kreise Stormarn, Herzogtum-Lauenburg, Ostholstein und der Stadt Lübeck. Anmeldungen werden per E-Mail unter gleichstellungsbeauftragte@badoldesloe.de oder Tel. 04531/504540 angenommen. Nähere Infos zur Kampagne „Im echten Norden: Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ und den Angeboten in Schleswig-Holstein finden Sie unter www.frauen-sind-waehlerisch.de

Tini Thomsen und das Max Sax-Quartett im Lutterbeker

Anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Albums "the long ride" treten Timi Thomsen und das Max Sax-Quartett am Freitag im Lutterbeker auf. Einlass und Abendkasse sind ab 20 Uhr, das Konzert beginnt um 21 Uhr. Karten gibt es unter www.eins31.de

Autorenlesung "Hool"

"Hool" heißt der Debütroman, aus dem Autor Philipp Winkler aus Leipzig am Freitag im Jugendzentrum Mühle, An der Trave 1, in Bad Segeberg liest. Ab 19.30 Uhr nimmt Winkler das Publikum mit in die Geschichte von Heiko Kolbe und seinen Blutsbrüdern, den Hooligans. Jeder Mensch hat zwei Familien: Die, in die er hineingeboren wird, und die, für die er sich entscheidet. Philipp Winkler erzählt vom großen Herzen eines harten Jungen, von einem, der sich durchboxt, um das zu schützen, was ihm heilig ist.

"Sailing Yacht A" wird übergeben

Nach mehrjähriger Bauzeit will die Kieler Werft German Naval Yards die weltweit größte Segelyacht am Freitag offiziell übergeben. In den kommenden Tagen wird die „Sailing Yacht A“ den Kieler Hafen mit Kurs in Richtung wärmerer Gefilde verlassen. Auftraggeber des auffälligen Dreimasters ist der russische Milliardär Andrej Melnitschenko. Es wird über einen Baupreis von 400 Millionen Euro für das fast 143 Meter lange und knapp 25 Meter breite Schiff spekuliert. Offizielle Angaben gibt es dazu nicht. Entworfen hat die futuristisch anmutende Yacht mit 90 Meter hohen Masten der Designer Philippe Starck. Der Franzose hatte für Melnitschenko vor Jahren bereits die 119 Meter lange Motoryacht „A“ ersonnen. Sie entstand ebenfalls in Kiel.

Preisträger wird bekannt gegeben

Der Preisträger des Leonard Bernstein Awards 2017 wird am Freitag in Kiel in Anwesenheit des geehrten Nachwuchskünstlers bekannt gegeben.

Flensburger Brauerei blickt zurück

Die Flensburger Brauerei blickt zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr. „Der Trend geht weiter zu regionalen Biermarken, und uns kann man gut verorten“, sagte Geschäftsführer Andreas Tembrockhaus vor der Präsentation der detaillierten Jahresergebnisse am Freitag in Flensburg. Gemeinsam mit Geschäftsführer Hans-Peter Heyen will er unter anderem über die Einführung neuer Spezialbiere und über Investitionen wie in die 2016 neu errichtete Abfüllanlage informieren. 2015 hatte die Brauerei mit den ploppenden Bügelflaschen rund 520 000 Hektoliter Bier gebraut, überwiegend Pils. Etwa 200 Menschen arbeiten bei Flensburger.

Verfahren gegen Landwirt

Das Sicherungsverfahren gegen einen Landwirt, der mit seinem Traktor Amok fuhr, wird in Kiel fortgesetzt.

Piraten äußern sich zu Klage

Presskonferenz: Piratenfraktion spricht über Klage vor dem Landesverfassungsgericht wegen einen Ordnungsruf des Landtagspräsidenten gegen Patrick Breyer

Festungszeichungen in Rendsburg

Das Historische Museum in Rendsburg stellt der Presse am Freitag eine Ausstellung mit Werken des Festungszeichners Anton Ludwig Meinung vor. Dieser zeichnete ab 1820 viele Karten, Ansichten, Plänen und Gebäudedetails, die eine faszinierende Sicht auf die Festung Rendsburg des 19. Jahrhunderts bieten.

Kinder der Nacht in Preetz

Sophia Brickwell und Dirk Rave präsentieren in Preetz ihr neues, nunmehr drittes gemeinsames Programm, dessen Titel einem Buch von Leo Heller „Kinder der Nacht. Bilder aus dem Verbrecherleben“ entlehnt ist. Dieser mittlerweile fast völlig vergessene Dichter und Journalist steht im Mittelpunkt einer musikalisch-literarischen Ermittlung eines ausgesprochen produktiven Lebens im Kabarett-Betrieb. Gezeigt wird das Programm am Freitag und Sonnabend, 3./4. Februar, jeweils ab 20 Uhr im Stall 54, Kirchenstraße 54. Lieder und Chansons von Aristide Bruant, Maurice Yvain und Eric Satie eröffnen den Abend. Der Berliner Teil wird bestritten mit Vertonungen Werner Richard Heymanns auf Texte von Leo Heller, die den beiden Darstellern von Elisabeth Trautwein-Heymann zur Verfügung gestellt wurden. Sie werden möglicherweise seit den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts zum ersten Mal wieder aufgeführt, so Rave. Zusätzlich werden an diesem Abend auch eine Vielzahl Lieder und Chansons aus seiner eigenen Feder zu hören sein. Karten für 12 Euro können unter Tel. 04342/1796 vorbestellt werden.