Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Blick in den Tag Blick in den 15.06.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 15.06.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 14.06.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) legt am Donnerstag (11 Uhr) seine neueste Prognose zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland vor. Quelle: Frank Peter (Archiv)

Kieler Wirtschaftsinstitut veröffentlicht neue Konjunkturprognose

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) legt am Donnerstag (11 Uhr) seine neueste Prognose zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland vor. Zuletzt hatten die Kieler Forscher im März ein Wachstum von 1,7 Prozent vorhergesagt. In den vergangenen Wochen hatten mehrere Wirtschaftsforscher ihre Prognosen heraufgesetzt, so auch das Hamburgische Weltwirtschaftsarchiv (HWWI). Sie sehen nach einem guten Start ins Jahr ein besseres Investitionsklima und eine weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. Ähnlich hatte sich auch das IfW in seiner März-Prognose geäußert. Auch die Exporte laufen gut, allerdings steigt gegenwärtig die Inflation.

Urteil gegen die Vergewaltiger einer Zweijährigen erwartet

Im Prozess um den monatelangen Missbrauch einer Zweijährigen will das Landgericht Lübeck am Donnerstag das Urteil verkünden. Der 29 Jahre alte Vater und sein 47 Jahre alter Mittäter haben gestanden, das Mädchen im Jahr 2016 mehrfach missbraucht und vergewaltigt und die Taten auf Video aufgezeichnet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat den für den Vater 13 Jahre und Unterbringung in der Psychiatrie, für den 47-Jährigen elf Jahre Haft gefordert. Die Verteidiger haben keine konkreten Anträge gestellt. Das Opfer ist nach Angaben seiner Anwältin in Traumabehandlung und wird in seiner Familie betreut.

Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes

Im Kieler Landeshaus wird um 14 Uhr der Verfassungsschutzbericht 2016 vorgestellt.

Riesenwindspiel schmückt die Spiellinie   

„Wellen, Wind und Wasserwesen“ lautet das Motto der diesjährigen Spiellinie. Passend zu diesem Titel haben junge Flüchtlinge in den vergangenen Wochen in der Gemeinschaftsunterkunft Wik ein Riesenwindspiel gestaltet. 200 hölzerne Meeresbewohner – Fische, Quallen, Schildkröten, Muscheln, Schnecken und Korallen – wurden dafür ausgesägt und bunt angemalt. Anschließend wurden diese an dem sechs Meter hohen Windspiel befestigt. Zum Abschluss der Aktion wird das Kunstobjekt kurz vor Beginn der Kieler Woche am Donnerstag um 11.30 Uhr am Eingang der Spiellinie aufgebaut.

Festakt im Ratssaal: Kiel feiert 25 Jahre Städtepartnerschaft  

Seit 1992 unterhält die Landeshauptstadt Kiel Partnerschaften mit den russischen Städten Kaliningrad und Sovetsk. Am 18. Juni dieses Jahres jährt sich die Unterzeichnung der beiden Partnerschaftsverträge zum 25. Mal. Anlässlich des Jubiläums findet am Donnerstag um 17 Uhr ein Festakt im Ratssaal des Kieler Rathauses statt. Interessierte Kielerinnen und Kieler sind herzlich eingeladen.

Neuntes Stadtgespräch zur Flüchtlingssituation mit Gast aus Schweden

Seit November 2015 veranstaltet die Landeshauptstadt Kiel regelmäßig Stadtgespräche, in denen sie über den aktuellen Stand der Flüchtlingssituation in Kiel informiert und mit Interessierten diskutiert. Zunächst ging es um die Unterbringung, später lag der Schwerpunkt auf der Integration. Seit Februar dieses Jahres wird die Reihe mit drei Veranstaltungen zum Zusammenleben in den Stadtteilen fortgesetzt. So fanden bereits Stadtgespräche vor Ort in Elmschenhagen und in Mettenhof statt. Das neunte Stadtgespräch, bei dem das Gebiet Ravensberg/ Brunswik/ Düsternbrook im Mittelpunkt steht, beginnt am Donnerstag um 19 Uhr im Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) Wirtschaft, Westring 444. Als besonderer Höhepunkt des neunten Stadtgesprächs wird die stellvertretende Vorsitzende der Stadtvertreterversammlung Göteborg, Åse-Lill Törnquist, zu Gast sein.

Polizeipräsident Meyer informiert über G20-Einsatz

Gut drei Wochen vor dem G20-Gipfel am 7. und 8. Juli will die Hamburger Polizei am Donnerstag (11 Uhr) über den größten Einsatz ihrer Geschichte informieren. Einsatzleiter Harmut Dudde und Polizeipräsident Ralf-Martin Meyer werden sich im großen Sitzungssaal des Polizeipräsidiums äußern. Mehr als 15 000 Polizisten sollen während des Gipfeltreffens für die Sicherheit der Staats- und Regierungschefs und ihrer Delegationen sorgen. Polizisten aus allen Bundesländern, Beamte des Bundeskriminalamtes und Einheiten aus Österreich und den Niederlanden werden die Hamburger Einsatzkräfte unterstützen.

Midsummer Bulli Festival auf Fehmarn

Ab Donnerstag drehen sich auf der Ostseeinsel Fehmarn nicht nur die Windräder, sondern vor allem die Reifen der über 1000 Bullis, die mit ihren Besitzern aus ganz Deutschland und der Welt anreisen, um ihr Lieblingsmobil mit einem großen Festival zu feiern. Sommer-Surfer-Sound aus Südafrika ist genau so dabei, wie der traditionelle Froschtanz um die Midsommar-Stang. Mit selbstgemachten Blumenkränzen und den schönsten Hippie-Bussen wird auch in diesem Jahr wieder dieses ganz spezielle „Midsummer Bulli Festival“-Feeling zu spüren sein, das diese Veranstaltung so einzigartig macht.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!