Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Blick in den Tag Blick in den 20.05.2018
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 20.05.2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 19.05.2018
In Todesfelde werden am Sonntag die Gummistiefel gekickt.  Quelle: Arno Burgi/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Eckernförder Sprottentage 

In Eckernförde werden noch bis Montag die Sprottentage gefeiert. Folgendes steht am Sonntag auf dem Programm:

11 bis 17 Uhr: verkaufsoffene Innenstadt

11, 14, 17, 20 und 22.30 Uhr: Fahrten der Kieler Hansekogge

11 bis 19 Uhr: Tauchcenter Eckernförde und THW am Tauchturm

11 bis 24 Uhr: Buntes Marktreiben am Hafen

13 bis 17 Uhr: Schauräuchern

13.30 Uhr bis 15 Uhr: Führung "Auf den Spuren der Sprotte"

15 bis 15.30 Uhr, 16.30 bis 17 Uhr: Shanty-Chor

20 bis 23 Uhr: Konzert United Four

THW Kiel gegen Lemgo 

Anpfiff beim Auswärtsspiel gegen den TBV Lemgo ist um 12.30 Uhr. Wir berichten am Sonntag im Liveticker

Kinderprogramm im Museum

Das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof sowie das Schifffahrtsmuseum Fischhalle und die Museumsbrücke mit den Museumsschiffen am Wall sind am Pfingstsonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Warleberger Hof läuft um 11 Uhr das Offene Kinderprogramm „Haube, Kittel & Schnabelschuhe. Was trug der Mensch im Mittelalter?“. Eine Führung durch die Ausstellung „Fotoporträt Kieler Stadtteile“ beginnt um 11.30 Uhr, eine Führung durch die Ausstellung „Politische Malerei“ um 15.30 Uhr. In der Fischhalle ist die große Ausstellung zum Jubiläum des Kieler Matrosenaufstands zu sehen. Eine Führung beginnt am Pfingstsonntag um 14.30 Uhr.

Tierisches im Wildpark Eekholt

Eine besondere Veranstaltung erwartet die Besucher an beiden Pfingstfeiertagen, 20. und 21. Mai 2018, in der Wildparkschule. Die Grafik-Designerin Stephanie Saggau zeichnet dort ab 11 Uhr an ihrer Staffelei Tierbilder und lässt sich „über die Schulter schauen“.

Außerdem von 13 bis 15 Uhr: "De Eekholter Plattsnacker sünd ünnerwegens! Mit frischem Swung geit dat int Fröhjohr!" Auf diesem Rundgang durch das Wildparkgelände begrüßen die „Eekholter Plattsnacker“ gemeinsam mit den Besuchern den Wonnemonat Mai. Die Wildtiere werden besucht und auch der Medizinalgarten, in dem so manches würzige und duftende Frühjahrskraut entdeckt werden wird. 

Besuchen können Sie auch die Flugvorführungen mit Greifen und Eulen auf der Flugwiese, jeweils um 11.30, 14 und 16 Uhr (außer bei Regen) mit Informationen über die Lebensweise der Vögel und ihre wichtige Funktion im Ökosystem. Der Abenteuerspielplatz und der Streichelzoo mit den Zicklein warten auf die Kinder.

Sommerwetter? Schwimmwetter! 

Wasserfreunde haben an Pfingsten die Wahl in Gaarden: Die Schwimmhalle ist an den Pfingsttagen jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet und im Sommerbad Katzheide beginnt am Pfingstsonnabend die Saison mit täglichen Öffnungszeiten von 12 bis 19 Uhr. Dagegen bleibt die Schwimmhalle Schilksee aufgrund der Grundreinigung geschlossen.

5. Inoffizielle Norddeutsche Gummistiefel-Meisterschaften

Am Pfingstsonntag wird es in Todesfelde hoch hergehen. Erst wird in Gummistiefel gekickt und danach kräftig abgefeiert. Seit 2013 hat sich eine ganz besondere Art des Fußballs im Joda-Sportpark etabliert. Am Sonntag, 20. Mai, jagen Jux-Mannschaften mit dem anderen Schuhwerk bei den 5. Inoffiziellen Norddeutschen Gummistiefel-Meisterschaften dem runden Leder nach. „Das wird eine echte Gaudi“, verrät Stefan Komm, der den Wettbewerb organisiert. Mitmachen dürfen alle, die ein Team mit mindestens sieben Spielern zusammen bekommen. Während der Spiele, die um 12 Uhr beginnen werden, muss mindestens eine Frau oder ein Akteur über 40 Jahre auf dem Platz sein. Das Startgeld pro Team beträgt 20 Euro. Kurzentschlossene Mannschaften können sich für die Norddeutschen Gummistiefel Meisterschaften anmelden. Am Abend startet die große, traditionelle Pfingstfete auf dem Sportplatz an der Dorfstraße. Zu hören gibt es Best of Charts, Classics und Club Sound mit Tiscore und DJ The Flow aka Dr. Druck. Tiscores aktuelle Singel „One to make her happy“ ist onlien sehr erfolgreich. Neben Musik vom Plattenteller tritt ab 20 Uhr der Buddy Ogün feat. Mozart auf.

Oldtimer auf dem Landgestüt Traventhal 

Zwei- und vierrädrige Oldtimer bis zum Baujahr 1988 und der schnellste Trecker Deutschlands sind über Pfingsten auf dem ehemaligen Landgestüt Traventhal zu sehen. Jeweils von 9 bis 18 Uhr ist am Sonntag und Montag, 20. und 21. Mai, der Oldtimertreff, Teile-, Antik- und Trödelmarkt geöffnet. Die Barockreiter-Gruppe Doma Clasica unter Leitung von Jörg Thurow, Ritter der akademischen Reitkunst, kommt mit 16 Pferden auf das Gestüt. Rudolf Wehner (72) reist an mit dem schnellsten Trecker Deutschlands aus dem Raum Fulda zum Traventhaler Oldtimertreffen. Wehner hat den Sechs-Zylinder-Hanomag Robust 800 mit langem Radstand ausgebaut, unter anderem das Getriebe mit größeren Zahnrädern ausgerüstet. Die knapp fünf Tonnen schwere Maschine mit elf Litern Hubraum und 110 PS erreicht 110 Kilometer pro Stunde. Im großen Hengstsaal stellt Detlef Jung aus Weede seine alten Dampfmaschinen vor. Ein Tattoo-Studio ist aufgebaut. Antje Höhne frisiert die Gäste, gern im Stil der 1950er Jahre. Mehrere Gruppen spielen Live-Musik. Das Parken ist frei.

Korbmacherei im Freilichtmuseum 

Das Flechthandwerk steht im Mittelpunkt: Am Sonntag, 20. Mai, ab 10 Uhr, feiert die Korbmacherei Sell im Freilichtmuseum Molfsee ihr 80. Jubiläum. Seit den 70er Jahren werkelt die Korbmacherfamilie Sell in der mittlerweile dritten Generation in ihrer Werkstatt im Museum. Traditionell und dennoch auf dem neusten Stand – das zeichnet den Meisterbetrieb aus. Das Jubiläum soll gefeiert werden: Am Sonnabend, 19. Mai und Sonntag, 20. Mai, wird ein vielfältiges Programm geboten. In der lebendigen Werkstatt kann man den Korbflechtern über die Schulter schauen und beobachten, wie ein Einkaufskorb, Wäschekorb oder eine Brötchenschale geflochten werden, in einer Spielstraße wird vieles geboten: Ringe werfen, Leitergolf, Husarengolf, eine Runde Flipper oder Drei gewinnt und auf der Kugelbahn. Bei mehreren Filmvorführungen werden Filme von Wolfgang Kleinschmidt wie „Flechtwerk“ gezeigt. 

Von KN-online