Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Verdächtiger nach Bombendrohung gefasst
Nachrichten Schleswig-Holstein Verdächtiger nach Bombendrohung gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 09.05.2019
Die Polizei hat nach Bombendrohungen einen Verdächtigen gefasst. Quelle: Imke Schröder
Kiel

Der Verdächtige soll die Bombendrohungen an einen in Hamburg-Bergedorf und einen in Reinbek (Kreis Stormarn) per Mail geschickt haben. Der 23-Jährige gestand die Taten bei seiner Vernehmung, wie die Polizei mitteilte. Bei einer Wohnungsdurchsuchung habe sie auch Beweise gefunden. Die Hintergründe beider Taten waren zunächst unklar.

Am Dienstag hatte die Famila-Filiale in Reinbek eine Bombendrohung erhalten, am Mittwoch ging bei Marktkauf in Bergedorf ebenfalls eine Bombendrohung ein. Beide Supermärkte wurden geräumt und durchsucht. In beiden Fällen fand die Polizei keine verdächtigen Gegenstände.

Von KN/dpa

Ein Wolf ist bei Lübeck wiederholt auf Hunde von Spaziergängern zugelaufen und hat sich nur schwer vertreiben lassen. Obwohl das Tier nicht aggressiv war, stuft das Wolfsmanagement Schleswig-Holstein das Verhalten als auffällig ein. Nun wird überlegt, ob Maßnahmen zur Vergrämung notwendig sind.

Heike Stüben 09.05.2019

In Niebüll kommt es am Donnerstag vermehrt zu Anrufen von falschen Polizisten. Diese rufen vornehmlich ältere Menschen an und fragen gezielt nach ihren Wertsachen und ob Geld im Haus ist. Die echte Polizei warnt vor dieser Masche und bittet darum, ältere Angehörige und Nachbarn zu informieren.

Laura Treffenfeld 09.05.2019

Auf der Autobahn 23 in Richtung Norden, kurz vor der Abfahrt Pinneberg-Mitte, hat am Mittwochvormittag eine Person einen Gegenstand von einer Fußgängerbrücke auf einen Autofahrer geworfen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei spricht von einem versuchten Tötungsdelikt.

Laura Treffenfeld 09.05.2019