Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Brutaler Raubüberfall in Norderstedt
Nachrichten Schleswig-Holstein Brutaler Raubüberfall in Norderstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 18.06.2018
Foto: Die Kieler Staatsanwaltschaft fordert im Prozess um einen brutalen Raubüberfall in Norderstedt hohe Haftstrafen.
Die Kieler Staatsanwaltschaft fordert im Prozess um einen brutalen Raubüberfall in Norderstedt hohe Haftstrafen. Quelle: Carsten Rehder
Anzeige
Kiel

Für den Mittäter, einen 21-Jährigen, fordert Staatsanwalt Florian Müller-Gabriel vier Jahre Haft. Ein weiterer Mittäter konnte fliehen. Das Urteil soll am Mittwoch verkündet werden.

Staatsanwalt spricht von "Handschrift der organisierten Kriminalität"

Die osteuropäischen Täter hofften laut Anklage bei dem Raub kurz vor Weihnachten 2017 auf einen Tresor mit bis zu einer Million Euro. Als Paketboten getarnt, verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu dem Haus eines vietnamesischen Restaurantbesitzers. Beide Männer hätten gewusst, dass "bei dem schlimmen Verbrechen" Gewalt ausgeübt werden würde, sagte Müller-Gabriel. Die Tat trage "die Handschrift der organisierten Kriminalität".

Ehefrau des Restaurantbesitzers erlitt Halswirbelbruch

Bei dem gewaltsamen Vorgehen der Männer erlitt die Ehefrau eines vietnamesischen Restaurantbesitzers einen potenziell lebensgefährlichen Halswirbelbruch. Sie und ihre Tochter wurden gefesselt und geknebelt. Die 19-Jährige hatte zuvor noch unbemerkt einen Notruf absetzen können. Zehn Minuten später stand die Polizei vor der Tür.

Der Verteidiger des 39-Jährigen plädierte auf drei Jahre Haft. Die Verteidiger des 21-Jährigen hielten eine Bewährungsstrafe von höchstens zwei Jahren für ausreichend. Der Mann habe im Fluchtfahrzeug vor der Tür gewartet. Er habe nur Beihilfe geleistet.  

Von dpa

18.06.2018
Bastian Modrow 18.06.2018