Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Lübeck richtet Bundesfinale 2022 aus
Nachrichten Schleswig-Holstein Lübeck richtet Bundesfinale 2022 aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 19.12.2018
Das Bundesfinale des Wettbewerbs "Jugend forscht" wird 2022 in Lübeck ausgetragen. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Lübeck

Insgesamt würden einschließlich der Jurymitglieder etwa 600 Teilnehmer rund um den Wettbewerb erwartet, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schleswig-Holstein am Mittwoch mit. Bei der Preisverleihung selbst rechnen die Veranstalter mit rund 1200 Besuchern.

Er freue sich, den Wettbewerb zum zweiten Mal nach 2011 in Schleswig-Holstein begrüßen zu dürfen, sagte der Unternehmer und Präsident des Forschungsforums Schleswig-Holstein, Philipp Murmann. Damals war Kiel Austragungsort.

Der von einer Stiftung getragene Wettbewerb hat das Ziel, besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Er wurde 1965 zum ersten Mal ausgetragen.

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mann soll im Lübecker Stadtteil Buntekuh drei Kinder mit einem Messer bedroht und ihnen mit Gegröle Angst eingejagt haben. Dabei habe der Mann die Kinder vulgär beschimpft, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

19.12.2018

Die Kliniken und Krankenkassen in Schleswig-Holstein haben sich auf die Finanzierung der Ausbildung im Jahr 2019 geeinigt. Demnach steigt das Volumen von 64 auf 77 Millionen Euro, wie die Ersatzkassen am Mittwoch mitteilten.

19.12.2018

Die Landespolizei warnt: Täter machten sich die frühe Dämmerung zunutze, die Zahl der Wohnungseinbrüche ist auch im November weiter angestiegen. Insgesamt 602 Fälle registrierten die Ermittler, im Oktober waren es noch 432 Taten gewesen. Positiv: Der Gesamtjahrestrend sinkt weiter.

Niklas Wieczorek 19.12.2018