Coronafrage: Ist auch Böllern 2020 in Kiel und Schleswig-Holstein verboten?
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Verkaufsverbot ja, aber ist auch Böllern 2020 verboten?
Nachrichten Schleswig-Holstein

Coronafrage: Ist auch Böllern 2020 in Kiel und Schleswig-Holstein verboten?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 28.12.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Darf an Silvester geknallt werden?
Darf an Silvester geknallt werden? Quelle: Roland Weihrauch/dpa (Archiv)
Anzeige
Kiel

Pyrotechnische Gegenstände „dürfen dem Verbraucher 2020 nicht und in anderen Jahren nur vom 29. bis zum 31. Dezember überlassen werden“, heißt es in der gerade geänderten Sprengstoffverordnung des Bundes. Heißt für dieses Jahr: Verkaufsverbot. Weder Bundesregierung noch Landesregierung haben indes ein generelles Feuerwerksverbot erlassen.

Lesen Sie auch: Hier ist Feuerwerk in Kiel verboten

Stadt legt fest, wo Verbote gelten

Frank Zabel vom Landessozialministerium erläutert: „Ziel der Landesregierung ist es, die Bürgerinnen und Bürger dafür zu gewinnen, keine Feuerwerkskörper zu zünden – zur Unfallverhütung, um die Krankenhäuser nicht zusätzlich zu belasten und insbesondere, um Kontakteinschränkungen einzuhalten.“ Verboten seien Feuerwerke nur auf Straßen, Wegen, Plätzen und Flächen, „auf denen zu Silvester und Neujahr mit verstärktem Personenaufkommen zu rechnen ist“. Diese Bereiche würden von den Städten, Kreisen und Gemeinden festgelegt. Die Stadt Kiel etwa eine entsprechende Verfügung an.

Die Corona-Frage: Was wollen Sie wissen?

Sie haben auch eine Frage? Dann schicken Sie sie uns unter Corona@kieler-nachrichten.de oder per Post an die KN-Chefredaktion, Fleethörn 1-7, 24103 Kiel. Stichwort: Corona-Frage.

Nur zugelassenes Feuerwerk darf gezündet werden

Außerhalb kommunaler Verbotszonen dürfen an Silvester und Neujahr Feuerwerkskörper abgebrannt werden – wenn sie in Deutschland zugelassen sind. Zabel: „Diese Feuerwerkskörper müssen mit einer CE-Kennzeichnung und einer dahinterstehenden aufgedruckten Registrierungsnummer sowie der vierstelligen Kennnummer der Prüfstelle versehen sein und einen Konformitätsnachweis besitzen.“ Die Landesregierung warnt ausdrücklich „vor der Nutzung von Feuerwerkskörpern mit zweifelhafter Herkunft“. Illegale Knallkörper enthielten oft einen Blitzknallsatz, dessen Auswirkungen nicht vorhersehbar sind.

Niklas Wieczorek 28.12.2020
KN-online (Kieler Nachrichten) 28.12.2020