Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Landtag sagt öffentliche Veranstaltungen ab
Nachrichten Schleswig-Holstein Landtag sagt öffentliche Veranstaltungen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:16 04.03.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Landtag Schleswig-Holstein hat für die kommenden zwei Wochen Veranstaltungen abgesagt. Grund: Eindämmung des Coronavirus. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Kiel

Als Vorsichtsmaßnahme hat der Landtag von Schleswig-Holstein alle Veranstaltungen für die kommenden zwei Wochen abgesagt. Hintergrund ist die Ausbreitung des Coronavirus. Betroffen sind alle Termine bis einschließlich 16. März 2020 mit Öffentlichkeitsbeteiligung des Landtages, der Beauftragten und von externen Veranstaltern im Haus (siehe Auflistung). Auch alle vereinbarten Termine mit Besuchergruppen fallen aus.

Diese Veranstaltungen entfallen

  • Die Aufführung der szenischen Lesung "Amphibien" an der Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg am  Donnerstag, 5. März 2020, um 19 Uhr fällt aus.
  • Das Planspiel "Model United Nations Schleswig-Holstein" (MUN-SH) für junge Menschen zwischen 15 und 21 Jahren ist ebenfalls von der Absage betroffen. Die jährlich durchgeführte Konferenz mit über 400 Teilnehmern sollte vom 12. bis 16. März im Landeshaus stattfinden.
  • Die Eröffnung der Ausstellung der "Grenzland-Museen" am 17. März 2020 fällt aus. Der Landtag und die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) zeigen im Rahmen ihrer gemeinsamen Reihe "Kulturland Schleswig-Holstein" bis zum 26. April ein kooperatives Ausstellungsprojekt des Danevirke Museums (Dannewerk) und des Deutschen Museums Nordschleswig (Sønderburg, Dänemark). Die Schau "Vom Grenzkampf zur kulturellen Freiheit ­ 100 Jahre Minderheiten im deutsch-dänischen Grenzland" kann trotzdem vom 18. März an täglich von 10 bis 18 Uhr im ersten Stock des Landeshauses besucht werden.

Betroffen sind auch Veranstaltungen des Landesbeauftragten für politische Bildung.

  • Am 11. März entfällt die Abschlussveranstaltung der Vortragsreihe "Regional und national. Die deutsch-dänische Minderheitenpolitik 100 Jahre nach der Grenzziehung von 1920" um 19 Uhr im Landeshaus.
  • Außerdem wird die Veranstaltung "Jüdisches Leben in Schleswig-Holstein" in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Elmshorn am 17. März in Elmshorn nicht durchgeführt.

Landtag folgt einer Empfehlung des RKI

"Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, dass wir alle öffentlichen Veranstaltungen absagen", erklärte Parlamentspräsident Klaus Schlie am Mittwoch in Kiel. "Das geschieht auch aus Fürsorgepflicht gegenüber den Gästen sowie den Besucherinnen, Besuchern und Beschäftigten hier im Landeshaus."

Mit der Entscheidung, die nicht leicht gefallen sei, wolle man das Risiko möglicher Ansteckungen so niedrig wie möglich halten. Der Landtag folgt damit den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes, Verbreitungswege möglichst zu minimieren.

Parlamentsbetrieb läuft regulär weiter

Der Parlamentsbetrieb bleibt weiterhin aufrechterhalten. ­ Ausschusssitzungen, Fraktionssitzungen, Pressekonferenzen sowie das März-Plenum finden wie geplant statt.

Nicht abgesagt werden zudem die Bürgersprechtage der Bürgerbeauftragten. Sie finden wir geplant am 5. März in Lübeck, am 11. März in Itzehoe und am 17. März in Heide statt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch:

Mehr Artikel zum Coronavirus finden Sie hier.

Pendler und Schüler in Schleswig-Holstein haben neue Verkehrsprobleme. Ein weiterer Warnstreik legt viele Buslinien lahm. Betroffen sind private Busunternehmen. In dem zähen Tarifkonflikt der Branche gibt es aber auch ein Hoffnungszeichen.

04.03.2020

Unbekannte Täter haben bis zu 200 Liter Hände-Desinfektionsmittel aus dem Lübecker Universitätsklinikum (UKSH) gestohlen. Im Verdacht stehen die eigenen Mitarbeiter.

04.03.2020

Eine weiße Katze hat einen Mann aus Appen einige Nerven gekostet: Das Tier soll in sein Haus geschlichen sein und es verwüstet haben. Als der Mann das aggressive Tier einfangen wollte, fing es zu kratzen an. Der Mann übergab das Tier später der Polizei in Pinneberg.

KN-online (Kieler Nachrichten) 04.03.2020