Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Debatte um Tempolimit auf der A 7
Nachrichten Schleswig-Holstein Debatte um Tempolimit auf der A 7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 06.05.2019
Von Sebastian Ernst
Andreas Tietze von den Grünen fordert ein Tempolimit bei 120 Stundenkilometer für die neu ausgebaute Autobahn 7 zwischen dem Bordesholmer Dreieck und Hamburg. Quelle: dpa/Symbolfoto
Kiel

Gegenüber dem NDR hatte Ninnemann ausgeführt, dass ein Tempolimit bei 130 Kilometern pro Stunde - wie es derzeit in Dänemark gilt - auch auf der A 7 zwischen dem Bordesholmer Dreieck und Hamburg den Verkehr entspannen könne.

Andreas Tietze, Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein, schloss sich den Forderungen an. "Ein Tempolimit bei 120 km/h ist in Zeiten des Klimawandels eine schnelle und kostengünstige Maßnahme zur CO-2-Reduktion", sagte er. Ein Tempolimit würde zudem mehr Sicherheit bieten. "Schnelles Fahren ist die häufigste Ursache für schwere Unfälle auf Autobahnen", so Tietze weiter.

CDU lehnt Tempolimit auf A 7 ab

Ganz anders sieht das Hans-Jörn Arp, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. "Ein durchgehendes Tempolimit auf der A 7 lehnen wir grundsätzlich ab. Das Planfeststellungsverfahren für die A7 ist darauf abgestimmt worden, kein Tempolimit festzulegen. Der Teilabschnitt zwischen Bordesholmer Dreieck und Hamburg ist baulich darauf ausgelegt, höhere Geschwindigkeiten als 120 km/h zuzulassen", sagte er.

Buchholz: Nicht mit Verboten regulieren

Eine Ansicht, die auch Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) teilt. "Wir haben die Autobahn für einen hohen Betrag dreispurig ausgebaut", sagte er. "Die Antwort im Umweltschutz kann nur in besseren Technologien liegen. Wir müssen in diesem Bereich Antworten finden statt mit Verboten zu regulieren."

Er sehe keinen Grund, warum ein Tesla oder ein anderes E-Auto auf der A7 zwischen dem Bordsholmer Dreieck und Hamburg nicht "130 oder 150 Kilometer pro Stunde" fahren sollen dürfe. Weil die A 7 aber eine Bundesautobahn ist, könne nur das Bundesverkehrsministerium in Berlin über ein etwaiges Tempolimit entscheiden.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf A7 hat technische Gründe

Geplant und technisch ausgelegt sei die A7 in Schleswig-Holstein für höhere Geschwindigkeiten, sagt Florian Zettel, Pressesprecher bei Via Solutions Nord, die für den Bau verantwortlich ist. "Die derzeitge Geschwindigkeitsbegrenzung hat technische Gründe", sagt Zettel.

"Wenn man eine Betonfahrbahn herstellt, wird sie ausgehärtet und dabei bleibt eine Zementschlemme auf der Straße. Diese wird über die Zeit von den Autofahrern herausgefahren." Erst danach könne die Autobahn mit vollem Tempo befahren werden.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Sie wollten die Vegetation fotografieren - und stellten sich dafür aufs Bahngleis. Für dieses Verhalten wurden zwei Frauen aus Dänemark von der Bundespolizei mündlich verwarnt. Auch wurde ein Platverweis ausgesprochen.

06.05.2019

Mit einem Alkoholwert von 3,12 Promille geriet am Sonnabendabend ein 40-jähriger Mann am Bahnhof Flensburg in Streit mit dem Zugpersonal. Der stark alkoholisierte Mann polnischer Herkunft wollte kein Zugticket lösen, woraufhin die Bahnmitarbeiter ihm die Mitfahrt im Zug verwehrten.

Laura Treffenfeld 06.05.2019

Ein mit Geflügel beladener Tiertransporter ist am Montag auf der Bundesstraße 207 verunglückt. Das Fahrzeuggespann rutschte in Höhe Talkau (Kreis Herzogtum Lauenburg) an der Zufahrt zur Autobahn 24 in den Graben.

06.05.2019