Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Simone Lange startet Deutschlandtour
Nachrichten Schleswig-Holstein Simone Lange startet Deutschlandtour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 16.03.2018
Von Christian Hiersemenzel
Kandidiert für den SPD-Bundesvorsitz: Simone Lange, Oberbürgermeisterin von Flensburg, geht auf Deutschlandreise und stellt sich auch in Berlin vor. Quelle: Ulf Dahl
Flensburg

Als SPD-Mitglied sei es ihr zuletzt immer schwerer gefallen, die Vorgänge an der Parteispitze zu verstehen, sagt Simone Lange (41). Als sich Nahles anschickte, entgegen der gültigen Satzung kommissarisch den Parteivorsitz zu ergreifen, obwohl sie dem Bundesvorstand doch gar nicht angehörte, habe es endgültig 13 geschlagen. Ihr seien nur zwei Alternativen geblieben: ein Parteiaustritt oder ein Schritt nach vorne, um die SPD zu erneuern. Der Parteiaustritt kam nicht in Frage.

„Ich biete etwas anderes an als Nahles“, sagt die Herausforderin. „Das Kraftzentrum der Partei sollte nicht bei der Fraktions- und Bundesvorsitzenden liegen, sondern bei den Mitgliedern. Die Basis ist das Kraftzentrum.“ Das Programm der neuen GroKo-Bundesregierung jedenfalls bleibe den Menschen die wichtigen Antworten schuldig.

Simone Lange lässt sich nur selten aus der Reserve locken. Ihre Jahre im Landtag seien gut und lehrreich gewesen, aber alles habe seine Zeit. Fakt sei, dass der Sprung an die Flensburger Verwaltungsspitze groß gewesen sei. Einen Apparat mit 1200 Mitarbeitern zu führen, empfinde sie noch immer als enorme Verantwortung.

„Mein Anspruch ist es, die Partei wieder groß zu machen und unser eigenes, unverwechselbares Profil zu stärken – nicht erst in vier Jahren, sondern schon jetzt während der Regierungsarbeit.“

Am Freitag stellt sie sich in der Berliner Parteizentrale im Willy-Brandt-Haus der Presse vor. Dann beginnt ihre Werbetour, die sie zumindest einmal in jedes Bundesland führt.

Lesen Sie das ganze Feature zu Simone Lange am Freitag in den Kieler Nachrichten

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pilotprojekt in der telemedizinischen Assistenz: Gesundheitsminister Heiner Garg und Innenstaatssekretärin Kristina Herbst übergaben Förderbescheide in Höhe von 750 000 Euro an das UKSH. Mit dem Projekt "Hallig-e-Med" sollen Pfleger vor Ort bei Notfällen von Fachärzten des UKSH unterstützt werden.

Alev Doğan 15.03.2018

Fast ein Krimi: Wie die Lübecker Polizei erst jetzt mitgeteilt hat, erschien am Dienstag ein 25-Jähriger bei der Polizei im Stadtteil Kücknitz. Der Mann gab an, tags zuvor entführt worden zu sein. Bei der anschließenden Fahndung nach mutmaßlichen Tätern nahm die Polizei drei Tatverdächtige fest.

15.03.2018

Die Grippewelle im Norden nimmt kein Ende. Krankenhäuser geraten zunehmend in Bedrängnis, denn auch viele Mitarbeiter sind krank. Um die Klinikkapazitäten besser zu koordinieren, gibt es jetzt tägliche Lagebesprechungen im Gesundheitsministerium.

15.03.2018