Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Die skurrilsten Polizei-Geschichten
Nachrichten Schleswig-Holstein Die skurrilsten Polizei-Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 23.12.2018
Von Niklas Wieczorek
Foto: Ausrastende Brautleute, verkabelte Autos oder wilde Bullen... vielleicht keine andere Behörde kommt so sehr mit dem verrückten Leben in Kontakt wie die Polizei.
Ausrastende Brautleute, verkabelte Autos oder wilde Bullen... vielleicht keine andere Behörde kommt so sehr mit dem verrückten Leben in Kontakt wie die Polizei. Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)
Anzeige
Kiel

Egal ob auf KN-online oder als Original-Polizeimeldungen: Was Schleswig-Holsteiner 2018 so verzapften, brachte die Beamten regelmäßig auf Touren. Lesen Sie selbst.

Abartiger Vorfall

Kaffee regt zwar die Verdauung an. Aber in Laboe war es wohl eher die Angst davor erwischt zu werden, die einen Ladendieb, der 17 Packungen Kaffee gestohlen haben sollte, in die Hose machen ließ. Dass er den Kot auch noch dem ihn verfolgenden Filialleiter vor die Füße warf, setzte dem Ganzen die Krone auf. Er wurde geschnappt.

Kennen Sie den Kreis Kusel?

Doof gefahren I: Es sollte an die Ostsee gehen, für das Ehepaar aus Albanien. Aber sie landeten schließlich in der Pfalz (Kappeln im Kreis Kusel), als sie Ende Februar zu gutgläubig gegenüber ihrem Navigationsgerät waren.

Hochzeitskorso der außergewöhnlichen Art

Ziemlich euphorisch feierte eine Hochzeitsgesellschaft auf der A226 bei Lübeck. Eines der Autos stellte sich quer, aus einem anderen wurde offenbar geschossen. Die Polizei sicherte gleich sechs Knarren.

Bohrer, Bohrer

Ein gigantischer Fundamentbohrer sorgte für einen Großeinsatz in der Innenstadt von Kiel, als er kurzfristig Standfestigkeit einbüßte und drohte umzukippen... Häuser mussten evakuiert und Straßen gesperrt werden, ehe das Gerät stabilisiert werden konnte.

Betrunken, bewaffnet und bekleidet

Einen Schrecken jagte ein offenbar extrem betrunkener 29-Jähriger den Strand-Besuchern in Kiel-Schilksee ein. Er hatte ein großes Messer dabei, setzte sich dann aber trotz Hochsommer dick bekleidet in einen Strandkorb. Die Polizei sammelte ihn ein.

Die Milchpulver-Bande

Es gibt viele Diebesgüter, da könnte auch der Rechtschaffene schwach werden. Milchpulver gehört nicht dazu. Doch eine osteuropäische Bande hatte es offenbar genau darauf im Süden Schleswig-Holsteins, Hamburg und Bremen abgesehen, und wurde schließlich gefasst.

Kabelsalat

Heikler Verdacht in der Nähe der Schadstoffsammelstelle in Kiel: In einem Auto waren mehre Kabel zu sehen, dazu eine seltsame Anlage und ein vermeintlicher Stolperdraht. Doch alles halb so wild, ein Amateur-Funker war Autobesitzer.

Ein Zeichen gesetzt...

... haben ein oder mehrere Unbekannte in Kiel-Schilksee, als über 100 Verkehrszeichen entwendet wurden. Das Ausmaß sei ungewöhnlich, hieß es von allen Seiten. Der Schaden lag bei insgesamt 6500 Euro.

Wo geht's hier nach Puttgarden?

Doof gefahren II: Ein 29-jähriger Schwede vertraute seinem Navigationsgerät. Doch leider lotste ihn das nach Putgarten, obwohl er nach Puttgarden wollte. 400 Kilometer Entfernung. Bitter. Immerhin: Beides liegt an der Ostsee.

Falsche Wahl

Ein Lkw-Fahrer wollte sich auf der Autobahn freie Fahrt verschaffen und einen Pkw bei Bad Segeberg von der linken Spur drängeln. Dumm gelaufen: Denn darin saßen Polizisten in zivil.

Verfahren im Wald

Der Busfahrer sollte den Schienenersatzverkehr zwischen Pinneberg und Tornesch sicherstellen. Doch weil er sich offenbar auf sein Navigationsgerät verließ, fuhr er sich bei Quickborn im Wald fest. Auch Schaufeln der Passagiere half nichts.

Hier die Original-Meldung.

Ausgewiesener Diebstahl

Er wollte Whisky klauen, wurde dann aber überrascht, konnte türmen, allerdings ließ er seinen Ausweis dabei zurück. So konnte ein 28-Jähriger von der Polizei in Elmshorn schließlich überführt werden.

Hier die Original-Meldung.

Kaufst Du noch oder klaust Du schon?

Sie dachten wohl, sie kommen damit durch: Ware für mehr als 1000 Euro hatte ein Paar bei Ikea Kiel in einen Karton gepackt, auf dem sie ein Etikett für 7,99 Euro befestigt hatten. Personal und Ladendetektiv passten auf.

Vorgetäuschte Entführung

Für Geocacher, moderne Schatzsucher, bedeutete es zunächst einen grausamen Fund: Vor einem Friedhof in Timmendorfer Strand fanden sie einen gefesselten und verletzten Mann. Wenig später wurde klar: Er soll seine eigene Entführung vorgetäuscht haben.

Bräutigam eskalierte

Es hätte so schön sein können: Auf seiner eigenen Hochzeit rastete ein Mann in Neumünster nach dem einen oder anderen Glas zu viel völlig aus. Er bepöbelte die Gäste und landete schließlich auf der Polizeiwache.

Werbegrill angefahren

Eine 75-jährige Autofahrerin überstand ihren Unfall in Lübeck leicht verletzt. Schwere Schäden fügte sie aber einem überdimensionalen Werbegrill zu, der daraufhin drohte umzukippen.

Hier die Original-Meldung.

Aufs Haus geballert

Ein Mann erschreckte in der Hamburger Chaussee in Kiel Passanten gehörig, weil er mit seiner Softair auf das eigene Haus ballerte. Muss man jetzt auch nicht wirklich an der Hauswand ausprobieren, so eine Waffe.

Vor Bulle gewarnt

Bei der Siedlung Bohnertfeld in der Gemeinde Kosel (Rendsburg-Eckernförde) sorgte ein Bulle für Aufregung. Das Tier war ausgebrochen und wurde als aggressiv eingeschätzt. Die Polizei warnte öffentlich.

Wo wind meine Wähne?

Das gibt es auch nicht häufig: In Kiel-Elmschenhagen fischten die Beamten eine Zahnprotese vom Dach einer Seniorenwohnanlage. Der Ersatz hatte einen Wert von über 1500 Euro.

Das war keine Bombe

Falscher Alarm in Preetz: In der Schwentine sollte eine Bombe liegen, hieß es. Doch bei näherem Hinsehen stellte die Polizei fest, dass es sich lediglich um einen alten Auspuff handelte. Glück gehabt.

Dreijähriger lief zur Tankstelle

Was so eine Tankstelle für eine Faszination ausüben kann?! Ein Dreijähriger in Itzehoe machte sich nachts im Pyjama von zu Hause auf den Weg – und rannte zur nahe gelegenen Tankstelle. Die Mitarbeiterin erkannte ihn. Glück gehabt.

Kartoffeln vom Herd geholt

Weil ein Unfallopfer die Polizei darüber informierte, dass zu Hause noch die Kartoffeln auf dem Herd kochten, machten sich die Beamten schnell auf den Weg. Passiert in Altenholz.

Eier auf Passanten geworfen

Es ist offenbar schon mehrfach passiert: In Bad Schwartau wurden Personen aus einem fahrenden Auto mit Eiern beworfen. Das wollte die Polizei so nicht stehen lassen.

Hier die Original-Meldung.

Kerstin Tietgen 22.12.2018