Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Der Rummel-König von Süderbrarup
Nachrichten Schleswig-Holstein Der Rummel-König von Süderbrarup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.07.2019
Von Rainer Krüger
Das Lebkuchenherz sagt alles: In seinen 25 Jahren als Marktmeister treibt Dirk Lorenzen die Liebe zum Brarup-Markt an.
Das Lebkuchenherz sagt alles: In seinen 25 Jahren als Marktmeister treibt Dirk Lorenzen die Liebe zum Brarup-Markt an. Quelle: Rainer Krüger
Anzeige
Süderbrarup

Heute fällt um 14 Uhr der Startschuss für die Neuauflage des Marktes. Für alle Leute ist Lorenzen leicht zu finden. „Er ist der Mann mit dem Hut“, berichtet Zuckerwarenspezialist Lars Clausen aus Tönning. Der 42-jährige Schausteller kennt den Markt ebenso gut wie Lorenzen. „Meine Familie ist schon seit 100 Jahren jeden Sommer hier“, erzählt er. „Ich selbst habe keinen einzigen Brarup-Markt ausgelassen.“

Ein Mann im Ausnahmezustand

Seit der vergangenen Woche hat Lorenzen alle Hände voll zu tun. „Für mich herrscht seit zehn Tagen Ausnahmezustand“, sagt er. 24-Stunden-Rufbereitschaft auf dem Handy gehört dazu. Denn schließlich gibt es im Vorfeld des Rummels viel zu regeln. „In den vergangenen Jahren ist alles kurzatmiger geworden. Vor 25 Jahren kamen viele Schausteller schon drei Wochen vor dem Markttermin an. So viel Stillstand können sich die meisten nicht mehr leisten. Insofern konzentriert sich jetzt alles in den zwei Wochen vorher“, sagt er. Etwa Mitte Juli setzt er dann seinen Strohhut auf: „Er ist für alle das Zeichen, dass ich nicht mehr nur Leiter des Süderbraruper Bauhofs, sondern wieder Marktmeister bin.“

In seiner Sonderfunktion musste Lorenzen auch schon mit Programmänderungen ins Geschehen eingreifen. „Im vergangenen Jahr fiel das Eröffnungsfeuerwerk wegen der Trockenheit aus. Einige Jahre davor gab es starke Gewitter, und wir mussten die Markteröffnung am Sonnabend eine Stunde nach hinten verlegen“, erinnert er sich.

Sein Privileg: Alle Fahrgeschäfte sind gratis

Aus Kinderperspektive hat der Marktmeister ein beneidenswertes Privileg. „Ich darf alle Fahrgeschäfte gratis nutzen“, verrät er. „Eine Art Rummel-König bin ich also schon“, gibt er zu. „In die wirklich schnellen Geschäfte gehe ich aber nicht mehr hinein. Wie gut sie sind, lasse ich mir von Jugendlichen berichten.“

Die Fahrt in einer neuen Markt-Attraktion ist für ihn daher in diesem Jahr nicht drin: Erstmals ist ein 65 Meter hoher Kettenflieger aus den Niederlanden zu Gast. Einige Runden im 50 Meter hohen Riesenrad gönnt er sich hingegen nach der Betriebsabnahme aber schon.

Ein Markt mit großer Tradition

Der Brarup-Markt in Süderbrarup findet ab heute täglich bis zum 30. Juli ab 14 Uhr statt. Es ist die 426. Auflage. Marktmeister Lorenzen geht davon aus, dass der Ursprung weit zurückgeht: „Früher besuchten Menschen die Heilige Quelle in Süderbrarup. Jakobus ist der Schutzheilige der Wallfahrer. Weil dessen Gedenktag Ende Juli liegt, hat sich irgendwann das letzte Wochenende in dem Sommermonat als Termin etabliert.“ Traditionell ist der Pferdemarkt, der am Montag ab 9 Uhr startet. „Theoretisch können Besucher dann mit dem Zug aus Kiel nach Süderbrarup fahren, ein Pony kaufen und dann wieder zurückreiten“, sagt Lorenzen. Das Programm gibt es unter www.brarupmarkt.de

Niklas Wieczorek 26.07.2019
26.07.2019
Niklas Wieczorek 26.07.2019