Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Autofahrer fährt nach Streit Mann an
Nachrichten Schleswig-Holstein Autofahrer fährt nach Streit Mann an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 25.11.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Ein Autofahrer fuhr in Elmshorn nach einem Streit einen unbeteiligten Mann an. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)
Elmshorn

Der 21-jährige Autofahrer hielt am Freitag, 22.11.2019, gegen 20.15 Uhr mit einem Audi A6 im Bereich einer Bushaltestelle in der Königstraße in Elmshorn. Damit verhinderte er ein problemloses Heranfahren von Linienbussen an die Haltestelle, um Fahrgäste aufzunehmen, so die Polizei.

Nachdem sich der Audi-Fahrer selbst von einem hupenden Linienbus nicht aus der Ruhe bringen ließ, versuchte dessen Fahrer, seinen Fahrgästen den Zustieg zu ermöglichen, indem er seinen Bus unmittelbar vor dem Audi zum Stehen brachte. Der Busfahrer gab der Polizei gegenüber an, dass der Audi-Fahrer sein Hupen zuvor lediglich mit dem Zeigen des Mittelfingers quittierte.

Der Autofahrer gibt plötzlich Gas

An der Haltestelle stehend, verließ der Busfahrer sein Fahrzeug, um den 21-Jährigen mit seinem Verhalten zu konfrontieren. Als sich der 44-jährige Busfahrer vor dem Audi befand, gab dessen Fahrer allerdings plötzlich Gas, um sich vom Ort des Geschehens zu entfernen.

Während der Busfahrer dem schwarzen Audi noch ausweichen konnte, wurde ein 40-jähriger Mann vom Fahrzeug erfasst. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Nur der schnellen Reaktion aller anderen wartenden Fahrgäste ist es zu verdanken, dass es nicht mehr Verletzte gegeben hat, teilte die Polizei mit.

Der Führerschein des Autofahrers wurde beschlagnahmt

Die Polizei konnte den Audi-Fahrer zirka eine Stunde nach dem Vorfall in Horst vorläufig festnehmen. Nachdem seine Identität zweifelsfrei geklärt werden konnte, entließen die Beamten den Mann. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Die 50.000 Beamten von Land und Kommunen in Schleswig-Holstein sollen bis zum Jahr 2022 neben den vereinbarten Tarifsteigerungen ein weiteres Prozent Besoldungszuschlag erhalten. Nach drei Verhandlungsrunden einigten sich am Montag Vertreter von Landesregierung und Gewerkschaften.

Christian Hiersemenzel 25.11.2019

Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Montag das unter dem Verdacht der Tierquälerei stehende Versuchslabor südlich von Hamburg durchsucht. Auch in Schleswig-Holstein ermitteln die Behörden nun gegen das Unternehmen LPT.

25.11.2019

Das Bundesamt für Naturschutz wirft der Marine einen Gesetzesverstoß vor: Über die Sprengung von 42 Kriegsminen im Schweinswale-Gebiet Fehmarnbelt soll nicht wie vorgeschrieben informiert worden sein. 18 tote Wale wurden gefunden. Die Marine sieht kein Fehlverhalten.

25.11.2019