Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Minister erhebt Aufsicht zur Chefsache
Nachrichten Schleswig-Holstein Minister erhebt Aufsicht zur Chefsache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 27.05.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Im Streit um die Erdöl-Suche in Angeln hat Landesenergieminister Robert Habeck (Grüne) die Aufsicht über die Ölförderung im Land zur Chefsache erklärt. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Steinbergkirche

Anträge müssten statt beim auch für Schleswig-Holstein zuständigen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) in Niedersachsen künftig zunächst beim Kieler Energieministerium eingereicht werden, sagte Habeck am Donnerstag bei einer Diskussion des Kreises Schleswig-Flensburg in Steinbergkirche. Eingehende Anträge von öffentlichem Interesse werde er alle publik machen, sagte er - und verteilte Kopien eines neuen Antrags der Central Anglia AS.

Die in Norwegen registrierten Aktiengesellschaft sucht in Angeln auf rund 183 Quadratkilometern nach Öl. Das LBEG hatte dafür zuletzt den Hauptbetriebsplan und somit Bodenproben an der Oberfläche genehmigt. Dies war jedoch erst viel später bekannt geworden. Auch Habeck erfuhr nach eigenen Angaben erst nach Monaten davon.

Gegen die Erdöl-Suche in Angeln gibt es großen Widerstand in der Bevölkerung. Die Initiative „Angeliter bohren nach“ befürchtet Verunreinigungen des Trinkwassers und spricht von einem Geheimverfahren. Verbieten können habe das LBEG die beantragte Suche nach eigenen Angaben aber nicht - das Bergrecht gebe das bislang nicht her.

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 27.05.2016 wichtig ist.

Günter Schellhase 27.05.2016
Schleswig-Holstein Bilingual-picturebooks - vun'e lütte Regionolspraak bit to grote Weltspraken is all'ns dorbi - Dien egen Book in dien egen Spraak

Kokuvi in Ghana freut sik as dull op’t Lesen. De Lütte höllt ehr eerst Billerbook in siSwati in ehr Hannen. Jüst so as Dereje in Äthiopien. De will sik glieks sien nieges Book op Tigrinisch ankieken. Afifa is verleden Johr mit ehr Modder ut Syrien flücht. Endli kann se ok hier in Düütschland een Book lesen. In ehr Modderspraak Dari un op Düütsch. So kann se glieks de niege Spraak liern. Lütt Hein kriggt hüüt avend de Geschicht vun den Voss Oscar op Platt vörleest. Sien Modder kann Plattdüütsch, aver sien Vadder kümmt ut Ameriko un snackt mit em blots Engelsch. Morrn höört he sik den Rest vun’e Geschicht op Engelsch an – denn is nämli sien Vadder an’e Reeg. Woans dat geiht?

Heike Thode-Scheel 27.05.2016

Die Bürgerbeauftragte von Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, zog am Donnerstag ihre Bilanz für 2015. Im vergangenen Jahr nahm sie sich 3327 Fällen an.

Ulf Billmayer-Christen 26.05.2016