Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Wieder Wintereinbruch: Staus und Unfälle
Nachrichten Schleswig-Holstein Wieder Wintereinbruch: Staus und Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 29.03.2018
Foto: Die Polizei hatte am Donnerstagmorgen wieder viel zu tun.
Die Polizei hatte am Donnerstagmorgen wieder viel zu tun. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel/Hamburg

Wegen umgekippter Bäume musste die Bahn am Donnerstagmorgen im Norden gleich mehrere Strecken sperren. Zwischen Kiel und Lübeck wurde der Regionalverkehr zunächst eingestellt. Hier befanden sich wetterbedingt an mehreren Orten Bäume auf den Gleisen, wie ein Bahnsprecher mitteilte. Auch die Strecke zwischen Lübeck und Puttgarden auf der Ostseeinsel Fehmarn war betroffen. Hier musste eine Sperrung zwischen Timmendorfer Strand und Scharbeutz im Kreis Ostholstein eingerichtet werden. Auf dem Weg nach Berlin mussten Bahnfahrer am Donnerstagmorgen ebenfalls Geduld mitbringen. Hier war nach einer Sperrung zwischen Schwarzenbek und Büchen im Kreis Herzogtum Lauenburg zwar wieder ein Gleis freigegeben worden, allerdings musste dieses mit reduzierter Geschwindigkeit befahren werden.

Unfälle auf den Autobahnen

Auf der Autobahn 7 kam es zu einer Sperrung in Richtung Süden wegen eines querstehenden Lkws bei Schuby (Kreis Schleswig-Flensburg). Auch auf der Autobahn 24 musste eine Sperrung eingerichtet werden. Hier waren in Höhe Gudow (Kreis Herzogtum Lauenburg) drei Fahrzeuge an einem Unfall beteiligt. Ein Großteil der Unfälle beschränkte sich jedoch auf Blechschäden.

"Wir haben auch einige umgekippte Bäume", sagte ein weiterer Polizeisprecher. So blockierte unter anderem auf der Bundesstraße 404 bei Mollhagen (Kreis Stormarn) ein Baum beide Fahrstreifen. Auch die Hamburger Hochbahn hatte am Donnerstagmorgen mit umgestürzten Bäumen zu kämpfen. Der Verkehr der U-Bahnlinie 1 musste zwischen Ahrensburg West und Großhansdorf wegen mehrerer Bäume auf der Strecke eingestellt werden. Auf der U-Bahnlinie 2 kam es zu einer Sperrung zwischen Horner Rennbahn und Berliner Tor.

Viel Neuschnee im Norden

Bus-Verspätungen in Kiel

Auch die KVG in Kiel vermeldete Behinderungen am frühen Morgen. "In Gaarden gab es teilweise eine Vollsperrung, so dass die Linie 11 zeitweilig nicht durch Gaarden, sondern in der Werftstraße fahren musste", so Sprecherin Andrea Kobarg. Probleme habe es auch in der Rendsburger Landstraße, der Pillauer Straße und dem Winterbeker Weg gegeben. Liegengebliebene Autos behinderten den Verkehr. "Zurzeit haben die Busse der KVG 15 Minuten Verspätung in der Innenstadt von Kiel", teilte Kobarg mit.

Aktuell ist die Bundesstraße 404 zwischen der Edisonstraße in Wellsee und Klein Barkau nach einem Verkehrsunfall voll gesperrt, teilte die Polizei mit. "Ein LKW ist in den Graben gerutscht und wird derzeit geborgen. Es gibt keine Verletzten", so Sprecher Matthias Arends. Die Sperrung wird vermutlich mehrere Stunden andauern.

Ansonsten war es in Kiel nach Angaben der Feuerwehr bislang ruhig. "Die Autofahrer haben ihre Fahrweise an das Wetter angepasst", meldete die Leitstelle auf Nachfrage.

In Rendsburg musste der Kanaltunnel zwischenzeitlich gesperrt werden. Die Pumpen waren ausgefallen und konnten das Schmelzwasser nicht mehr entsorgen, sodass sich das Wasser staute.

Die Hamburger Stadtreinigung war in der Nacht zu Donnerstag mit rund 450 Einsatzkräften unterwegs, um die Straßen zu räumen. Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes sollte am Donnerstagmorgen langsam die Tauphase einsetzen.

Von KN-online

Niklas Wieczorek 28.03.2018
Stephan Ures 28.03.2018