Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Ausbildung erstmals in weiblicher Hand
Nachrichten Schleswig-Holstein Ausbildung erstmals in weiblicher Hand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 15.02.2019
Die 49 Jahre alte Maren Freyher soll an die Spitze der zentralen Ausbildungseinrichtung für die Landespolizei in Schleswig-Holstein rücken.  Quelle: Frank Molter/dpa
Kiel

Freyher ist bisher stellvertretende Leiterin der Polizeidirektion für Aus-und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei mit etwa 1700 Mitarbeitern in Eutin. Sie soll ihren Posten voraussichtlich Anfang April antreten.

Er habe Freyher als äußerst verantwortungsbewusst und engagiert kennengelernt, sagte Grote. "Sie ist hoch qualifiziert und hat in verschiedensten Funktionen ihrer bisherigen Laufbahn herausragende Beurteilungen bekommen." Freyher habe sich bereits in ihrer bisherigen Stellvertreterposition hoch motiviert der schwierigen Aufgabe gestellt und diese hervorragend gelöst.

Die Polizeischule hatte 2016 nach Vorwürfen von Sexismus und Fremdenfeindlichkeit ein neues Führungsteam bekommen. Den Vorwürfen geht ein Untersuchungsausschuss des Landtages nach.

Freyher seit 2016 Leiterin des Führungsstabes

Freyher war von 2010 bis 2014 in der Polizeidirektion Kiel für die Einsatzplanung verantwortlich. Danach steuerte sie die Informationstechik der Landespolizei. 2016 wurde sie Leiterin des Führungsstabes und damit Vertreterin des Behördenleiters in Eutin. Dort werden derzeit etwa 1200 junge Menschen ausgebildet.

Die Gewerkschaft der Polizei begrüßte Grotes Entscheidung. Sie gewährleiste in Eutin Führungskontinuität. Nach unruhigen Jahren hätten es Freyher, die Mitarbeiter und die Auszubildenden verdient, dass gemeinsam und gestärkt die vielen Herausforderungen gemeistert werden können, sagte der GdP-Landesvorsitzende Torsten Jäger.

Von dpa

Wegen des Verdachts der Tierquälerei hat ein weiterer Kreis in Schleswig-Holstein den Transport von Rindern in 14 Länder außerhalb der Europäischen Union verboten. Die verantwortlichen Veterinärinnen des Kreises Steinburg sagten, Tierquälerei sei nicht mit der Berufsordnung als Tierärzte vereinbar.

15.02.2019

Gastronomen und Bäcker auf den Nordseeinseln Föhr und Amrum setzen künftig auf ein Mehrwegbecher-Pfandsystem für To-Go-Getränke. Etwa ab dem ersten März sollen die ersten Becher im Umlauf sein, sagte der Obermeister der Bäckerinnung Föhr-Amrum, Volker Hansen, am Freitag.

15.02.2019

Soll Kiffen entkriminalisiert werden? An der Drogenpolitik scheiden sich im Landtag von Schleswig-Holstein weiter die Geister. Ein Modellversuch zur kontrollierten Cannabis-Freigabe kommt vorerst nicht, obwohl ihn auch die mitregierenden Grünen und FDP wollen. Der Ball liegt in Berlin.

15.02.2019