Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Syltfähre erweitert ihr Angebot
Nachrichten Schleswig-Holstein Syltfähre erweitert ihr Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 24.07.2019
Von Frank Behling
Die Syltfähre verkehrt zwischen List auf der Insel Sylt und der dänischen Insel Rømø. Ab November soll ein weiteres Schiff die Strecke verstärken. Quelle: Frank Behling
Anzeige
List/Sylt

Von November 2019 an verkehren auf der Fährverbindung Rømø-Sylt künftig zwei Fähren zwischen List auf Sylt und dem dänischen Havneby auf der Insel Rømø. Vor wenigen Wochen sei der Kaufvertrag für die norwegische Fähre „Tresfjord“ unterschrieben worden, sagte der Geschäftsführer der Rømø-Sylt Linie GmbH, Tim Kunstmann, am Mittwoch in List auf Sylt. Damit werde der Fährbetrieb rechtzeitig zu den Bauarbeiten auf der Bahnstrecke zwischen Sylt und dem Festland ausgebaut, ergänzte Geschäftsführerin Birte Dettmers.

"Wir haben lange nach einem geeigneten Schiff gesucht. Schließlich haben es in Norwegen bei der Reederei Fjord 1 gefunden“, sagt Tim Kunstmann.

Anzeige

Kapazität wird mehr als verdoppelt

„Das neue Schiff hat im Vergleich zur ‚Sylt Express’ auch deutlich mehr Kapazität“, ergänzt Birte Dettmers, Geschäftsführerin der Muttergesellschaft FRS. Mit 127 Pkw-Plätzen können fast 40 Autos mehr pro Überfahrt als bislang befördert werden.

Bislang pendelt auf der Route die 2005 gebaut Fähre „Sylt Express“. Die knapp 97 Meter lange und 15 Meter breite „Tresfjord“ wurde 1991 gebaut und wird jetzt in Norwegen auf den Einsatz vorbereitet. Das Schiff wurde 2012 und 2019 modernisiert und auf den Einsatz von LNG als Treibstoff umgerüstet.

Bauarbeiten auf dem Hindenburgdamm: Reisende müssen auf Fähre

„Mit der zweiten Fähre helfen wir auch der Insel Sylt. Im November stehen auf dem Hindenburgdamm Bauarbeiten an, die zu Zugausfällen führen“, so Dettmers. Die zweite Fähre wird dann genau in diese Lücke stoßen. 

Im November können die Autozüge vier Wochen lang wegen der Bauarbeiten nur von Freitagfrüh bis Montagabend fahren. Wer zu dieser Zeit dienstags, mittwochs und donnerstags mit dem Fahrzeug auf die Insel Sylt will, ist auf die Fähre angewiesen.

Rømø-Sylt-Fahrplan wird demnächst bekannt gegeben

Darüber hinaus soll das neue Schiff künftig vorrangig in den Sommermonaten sowie an anreisestarken Tagen beispielsweise zu Weihnachten und Silvester parallel zum „SyltExpress“ fahren. Da es in Havneby liegen soll, kann es aber auch kurzfristig bei Kapazitätsengpässen eingesetzt werden. Der Fahrplan wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Syltfähre wird immer mehr nachgefragt

Aber auch ohne Bauarbeiten und Zugausfälle boomt der Fährverkehr zur Insel. Die Syltfähre transportiert nach eigenen Angaben aktuell rund 400.000 Passagiere und mehr als 130.000 Fahrzeuge pro Jahr.

„Wir haben seit Jahren steigende Beförderungszahlen“, so Tim Kunstmann, Geschäftsführer der Reederei. Besonders Lastwagen und Schwerguttransporte mit Sonderabmessungen nehmen bereits die Fähre „Sylt Express“, da sie nicht mit der Bahn befördert werden können. „Die Lastwagen von Aldi, Lidl und Edeka nutzen ebenfalls die Fähre“, so Kunstmann.

Für die Reederei FRS ist die „Tresfjord“ auch der Einstieg in den Treibstoff LNG. „Das ist das erste Schiff in unserer Flotte mit diesem umweltfreundlichen Treibstoff“, so Birte Dettmers. Beliefert werden soll das Schiff mit LNG entweder aus den Niederlanden oder Dänemark. In Deutschland gibt es noch keinen LNG-Terminal.

Bernd Buchholz befürwortet den Einsatz einer zweiten Fähre

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) begrüßte den Einsatz einer zweiten Fähre gerade auch mit Blick auf die zum Teil schwierige Anbindung der Insel mit dem Zug seit dem Aufkommen der Marschbahnproblematik. Jede zusätzliche Kapazität schaffe hier Entlastung, sagte er auf Nachfrage.