Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Das ändert sich zum Fahrplanwechsel in Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Das ändert sich zum Fahrplanwechsel in Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 07.12.2018
Von Karen Schwenke
Der Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn steht am Sonntag an. Im Artikel gibt es eine Übersicht, was sich in Schleswig-Holstein alles ändert. Quelle: Frank Peter
Kiel

Die Deutsche Bahn steht bei ihren Kunden unter Dauerkritik, vor allem Reisende zwischen Kiel und Hamburg sind durch Ausfälle und Verspätungen gebeutelt. Mit dem neuen Winterfahrplan sollen ab Sonntag, 9. Dezember 2018, bundesweit auf vielen Strecken mehr und neue Züge zum Einsatz kommen.

Allerdings wird der Fernverkehr im Schnitt um 0,9 Prozent teurer und der Nahverkehr bleibt in Schleswig-Holstein auch weiterhin durch Baustellen beeinträchtigt. Im Regionalverkehr in Schleswig-Holstein gibt es keine Preisänderungen, denn diese erfolgen traditionell zum 1. August. 

Für Schleswig-Holstein bringt der Fahrplanwechsel sowohl bei den Linien im Nahverkehr als auch im Fernverkehr nur geringe Veränderungen, etwa auf den Strecken Westerland bis Hamburg sowie Neumünster bis Hamburg-Eidelstedt. Allen Bus- und Bahnpendlern ist vor Fahrtantritt zu raten, sorgfältig die Fahrpläne zu studieren.

Fahrplanwechsel 2018: Das verändert sich in Schleswig-Holstein

RE 6 Westerland (Sylt) – Hamburg-Altona

  • Die bisherige Frühverbindung nur montags um 4:25 Uhr ab Hamburg-Altona entfällt bis Husum. Ab Husum fährt der Zug weiterhin täglich um 6:30 Uhr bis Westerland. Als Zubringer ist künftig die RB-Linie 62 um 5:08 Uhr ab Itzehoe unterwegs. Dieser Verbindung gibt es nun auch montags bis Husum.
  • Der RE 6, der bisher täglich um 14:52 Uhr in Westerland losfuhr, beginnt seine Fahrt montags bis freitags künftig erst um 15:07 Uhr. Er hat dadurch eine kürzere Standzeit in Niebüll, wird aber weiterhin in Morsum halten.
  • Die Verbindung um 15:52 Uhr ab Westerland fährt auch an Winterwochenenden. Montags bis freitags ist der Zug dann zwischen Westerland und Bredstedt unterwegs, am Wochenende fährt er weiter bis Husum.
  • Der Zug um 18:52 Uhr ab Westerland fährt montags bis freitags über das bisherige Ziel Niebüll hinaus bis nach Husum.
  • Der Zug um 21:22 Uhr ab Westerland fährt künftig freitags, samstags und vor Feiertagen ab Husum weiter bis Hamburg-Altona, dafür aber nicht mehr an Sonn- und Feiertagen.
  • Der bisher in Hamburg-Altona um 22:40 Uhr startende Zug nach Husum fährt fünf Minuten später und bietet so in Elmshorn noch einen Anschluss an den RE 7 aus Richtung Kiel – Neumünster.

A 1 NeumünsterHamburg-Eidelstedt

  • Für den Schülerverkehr in Kaltenkirchen wird der Zug zwischen Eidelstedt und Kaltenkirchen montags bis freitags um 15:22 Uhr nach Bad Bramstedt verlängert.
  • Von Bad Bramstedt fährt wochentags um 15:44 Uhr ein zusätzlicher Zug nach Kaltenkirchen und von dort um 16:02 Uhr weiter nach Eidelstedt.
  • Die Züge um 16:44, 17:44 und 18:44 Uhr ab Bad Bramstedt werden von Kaltenkirchen direkt bis nach Eidelstedt durchgebunden. Die langen Umstiegszeiten in Kaltenkirchen enden damit.

Fahrplanwechsel 2018: Änderungen im Fernverkehr

Immerhin profitiert Schleswig-Holstein laut DB ab kommenden Jahr von neuen Angeboten im Fernverkehr:

  • Zwischen Hamburg und Köln werden mehr ICE statt IC eingesetzt, sie sollen die älteren IC-Züge ablösen.
  • Auf der Linie 26, der Verbindung von Karlsruhe über Hamburg an die Ostseeküste sollen die klassischen Intercity-Züge durch moderne ICE-T-Züge ausgetauscht werden. Das steigere den Komfort im Zug. Kostenloses W-LAN, Ruhebereiche und Bordbistro. Selbst die Fahrradmitnahme soll ab Mitte 2019 möglich sein.

Übersicht der Baustellen in Hamburg und Schleswig-Holstein

Gleisbauarbeiten in Hamburg: Züge fallen aus

Mit dem Fahrplanwechsel kündigen sich auch immer Baustellen an. Unter anderem belastet eine Großbaustelle den Verkehr zwischen Weihnachten und Silvester: Vom 25. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019 stehen Gleis- und Weichenerneuerungen am Hamburger Hauptbahnhof und in Hamburg-Eidelstedt an. Das hat die durchgängige Sperrung der Gleise zwischen Hauptbahnhof, Altona und Eidelstedt zur Folge.

  • Viele Nahverkehrszüge enden in Pinneberg, Neumünster oder Elmshorn.
  • Weitere Züge fallen auf verschiedenen Teilstrecken aus und werden umgeleitet.
  • Zwischen 5 und 21 Uhr werden die Züge des RE 70 Kiel – Hamburg Hbf im Stundentakt über die Güterumgehungsbahn in den Hamburger Hauptbahnhof umgeleitet. Der Halt Hamburg Dammtor entfällt bei diesen Zügen.
  • Alle Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kiel fallen aus, der IC HamburgAarhus wird zwischen Hamburg Hbf und Neumünster mit veränderten Fahrzeiten umgeleitet.

Eine detaillierte Auflistung zu den Auswirkungen auf Fern- und Nahverkerszüge finden Sie hier auf KN-online.

Bauarbeiten in Neumünster von April bis Mai

Vom 13. April bis 1. Mai 2019 finden Weichen- und Brückenerneuerungen im Bahnhof Neumünster statt. Verschiedene Bahnsteiggleise im Bahnhof Neumünster werden deshalb gesperrt.

  • Viele Zugfahrten der Linien RB 63 BüsumNeumünster, RE 7 Flensburg – Kiel – NeumünsterHamburg, RB 82 NeumünsterBad Oldesloe und A1 NeumünsterHamburg-Eidelstedt fallen aus.

Bauarbeiten in Osterrönfeld: Veränderte Fahrzeiten, Zugausfälle

Vom 13. April bis 4. August 2019 sind Sanierungsarbeiten an der Eisenbahnüberführung „Wehrau“ in Osterrönfeld angesetzt. Ein Gleis zwischen Osterrönfeld und der Rendsburger Kanalhochbrücke wird deshalb gesperrt.

  • Einzelne Verbindungen der Linie RE 7 Flensburg/ Kiel – Hamburg fallen zwischen Rendsburg und Neumünster aus. Es fährt ein Schienenersatzverkehr mit Bussen.
  • Veränderte Fahrzeiten gibt es auf der Linie RE 74 Husum – Kiel zwischen Rendsburg und Kiel.
  • Die Züge der Linie RB75 Rendsburg – Kiel fallen zwischen Rendsburg und Felde aus. Als Ersatz fahren Busse.

Gleissperrung in Hamburg: Züge aus Kiel werden umgeleitet

Den Bahnsteig von Gleis 12 im Hamburger Hauptbahnhof erneuert DB Netz vom 11. Juni bis zum 27. Juli 2019. Das hat die Sperrung des Gleises 12 zur Folge.

  • Die meisten Züge der Linie RE 70 Kiel – Hamburg Hbf fahren im Bauzeitraum nicht den Hamburger Hauptbahnhof an, sondern werden nach Hamburg-Altona umgeleitet.

Bauarbeiten zwischen Kiel-Hasse und Gettorf: Züge fallen aus

Vom 1. Juli bis zum 18. August 2019 erneuert DB Netz Gleise zwischen Kiel-Hassee und Gettorf und bereitet die Erneuerung der Kanalbrücke Levensau vor.

  • Die Bahnstrecke von Eckernförde bis Kiel-Hassee CITTI-PARK ist in dieser Zeit gesperrt.
  • Die Züge der Linien RE 72 Flensburg – Kiel Hbf und RB 73 Eckernförde – Kiel fallen jeweils zwischen Eckernförde und Kiel Hauptbahnhof aus. Als Ersatz fahren Busse.

Gleiserneuerung in Elmshorn: Züge der Linie RE7 fallen aus

Im Bahnhof Elmshorn erneuert DB Netz die Gleise, vom 20. Juli bis zum 7. August 2019.

  • Einzelne Bahnhofsgleise sind in diesem Zeitraum gesperrt, Züge der Linie RE 7 Flensburg/ Kiel – Hamburg fallen zwischen Neumünster und Hamburg aus.
  • Zahlreicher Züge der Linien RB 61 ItzehoeHamburg Hbf und RB 71 Wrist/ ItzehoeHamburgAltona können auf verschiedenen Abschnitten nicht fahren. Stattdessen fährt ein Schienenersatzverkehr.

Bahnstrecke Kiel - Preetz wird ausgebaut

Die Bahnstrecke Kiel – Preetz wird ausgebaut, der Bahnhof Preetz erweitert, die Signaltechnik erneuert – und das durchgängig von Ende September bis Anfang Dezember 2019.

  • Die Bahnstrecke vom Kieler Hauptbahnhof bis Plön ist währenddessen gesperrt.
  • Die Linien RE 83 Kiel – LübeckLüneburg und RB 84 Kiel – Lübeck fallen zwischen Kiel und Plön aus. Als Ersatz fahren Busse.

Das ändert sich auf der Marschbahn 2018/2019

Für das Jahr 2019 plant DB Netz noch eine Reihe weiterer Baumaßnahmen auf der Marschbahn. Ziel ist die Grundsanierung der Strecke. DB Netze plant die Bauarbeiten so, dass sie – vor allem zwischen Niebüll und Westerland – wenige Ferientage überlagern. Viele Arbeiten sind nachts oder in Tagesrandlagen vorgesehen.

Einige Bauarbeiten im Überblick:

  • Gleis- und Brückenerneuerungen sind vom 30. März bis 8. April 2019 zwischen Bredstedt und Lindholm geplant, ein Gleis zwischen Bredstedt und Lindholm muss dafür gesperrt werden. Zahlreiche Verbindungen der Linie RE 6 WesterlandHamburg-Altona fallen zwischen Husum und Niebüll aus. Auf der gesamten Strecke zwischen Westerland und Hamburg gibt es veränderte Fahrzeiten der Linie RE 6.
  • Im Bahnhof Westerland werden vom 4. bis 8. November 2019 die Weichen erneuert. Mehrere Gleise im Bahnhof Westerland müssen gesperrt werden. Die Züge der Linie RE 6 fahren während dieser Arbeiten nur ab/ bis Keitum. Vom 4. bis 29. November werden außerdem, jeweils zwischen Montag 21 Uhr und Freitag 5 Uhr, Gleise zwischen Lehnshallig und Klanxbüll erneuert. Der Streckenabschnitt wird komplett gesperrt. Die Züge der Linie RE 6 WesterlandHamburg-Altona haben veränderte Laufwege und Fahrzeiten.
  • Auf dem Hindenburgdamm, zwischen Morsum und Klanxbüll, plant DB Netz ebenfalls Gleiserneuerungen. Die Arbeiten finden durchgängig vom 16. November bis 9. Dezember 2019 statt. Viele Verbindungen der Linie RE 6 WesterlandHamburg-Altona fallen aus. Die noch verkehrenden Züge haben veränderte Fahrzeiten.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) hat einen Maßnahmenplan als Reaktion auf die Rocker-Affäre auf den Weg gebracht. „Ich kann die Vergangenheit nicht ändern“, so Grote. „Aber ich kann an deren Aufarbeitung mitwirken und insbesondere Lehren für die Zukunft daraus ziehen.“

Bastian Modrow 07.12.2018

Sie sind im Einsatz für den guten Zweck: Die KN-Mitarbeiterinnen Kaja Falkenberg, Alina Thun und Andrea Hartmann haben am Freitag Punschbecher der Kieler Weihnachtsmarkt-Besucher eingesammelt. Mit dem Pfandgeld unterstützen sie „KN hilft“.

Robert Michalla 07.12.2018

Wegen des nahenden Weihnachtsfests sind in Schleswig-Holstein bisher 13 Strafgefangene vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Ausgenommen sind die Gefangenen, die besonders schwerwiegende Verbrechen begangen haben.

07.12.2018