Falsche Polizisten erbeuten mehr als 450.000 Euro von Senioren in Schleswig-Holstein
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Falsche Polizisten erbeuten mehr als 450.000 Euro von Senioren in Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein

Falsche Polizisten erbeuten mehr als 450.000 Euro von Senioren in Schleswig-Holstein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 21.12.2021
Eine ältere Dame nimmt in ihrer Wohnung ein Telefongespräch an.
Eine ältere Dame nimmt in ihrer Wohnung ein Telefongespräch an. Quelle: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Anzeige
Kiel

Von Januar bis Oktober hat es in Schleswig-Holstein mindestens elf Betrügereien durch als Polizisten getarnte Kriminelle gegeben. Davon wurden bislang vier Taten aufgeklärt und sechs Tatverdächtige ermittelt, wie ein Sprecher des Landeskriminalamts der Deutschen Presse-Agentur sagte. Im Fall von vier Tatverdächtigen wurden Haftbefehle vollstreckt. Die bekannt gewordene Schadenshöhe beträgt knapp 454.000 Euro.

Verübt wurden die Betrügereien durch falsche Polizeibeamte aus türkischen Call-Centern wie der Sprecher sagte. Diese bedienten sich bei den Anrufen beispielsweise der Legende von Einbrechern in der Nachbarschaft oder korrupten Bankmitarbeitern, vor denen Wertgegenstände in Sicherheit gebracht werden müssten.

Zahl der Taten stark rückläufig

„Von 27 vollendeten Taten im Jahr 2020 konnten in 20 Fällen die Abholer ermittelt und 10 Haftbefehle vollstreckt werden“, sagte der Sprecher. Bei diesen Taten sei ein Schaden in Höhe von knapp 639.000 Euro entstanden.

Der Newsletter der Chefredaktion

Montags bis freitags erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus Schleswig-Holstein und Einblicke in den Newsroom in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Zahl der Versuche ist nach Angaben des LKA stark rückläufig. Waren es 2020 noch 2671 Versuchstaten, wurden 2021 bis einschließlich Oktober im Norden bislang 818 bekannt.

Von RND/dpa